"Trostlos! Ein Albtraum!" Chanel-Designer Karl Lagerfeld lästert über Paris

Karl Lagerfeld erkennt Paris nicht wieder Foto: dpa

Karl Lagerfeld und die französische Hauptstadt verband jahrzehntelang die große Liebe. Nun aber schaut er sich um und sucht verzweifelt den Zauber aus alten Tagen...

 

Paris - Karl Lagerfeld erkennt sein Paris aus alten Zeiten nicht mehr.
Die Stadt gilt zwar als Modemetropole Nummer Eins und der Modezar residiert dort seit den 50ern, allerdings habe sie im Lauf der Jahre an Glamour verloren. Gegenüber 'CNN Style' erklärte er: "Paris erlebt gerade nicht seine glamouröseste Zeit. Paris bei Nacht ist heutzutage ein Albtraum. Es ist kein schönes Klischee mehr." Könnte natürlich auch daran liegen, dass mit der Fußball-Europameisterschaft sowohl mehr Touristen als auch Attraktionen eingeschwemmt wurden. Weiter erklärt er: "Ich muss sagen, dass ich in meinem ganzen Leben Paris noch nie so trostlos gesehen habe."

"Es gab kein Gefühl von Angst"

Damals, jammert er, habe die Stadt so ausgesehen wie ein alter französischer Film: "Es war eine andere Welt. Es gab kein Gefühl von Angst, und ein 16-jähriger Junge durfte noch nicht einmal auf die Straße. Dinge verändern sich, aber ich habe das Gefühl, dass ich in einer Welt gelebt habe, die es nicht mehr gibt." Da hat der mittlerweile 80-jährige Designer wohl recht.

 

0 Kommentare