"Trixi" ist im Dschungelcamp Doreen Dietel: Wut-Abrechnung nach Rauswurf bei "Dahoam is Dahoam"

Doreen Dietel: Bittere Tränen im Dschungeltelefon. Foto: MG RTL D

Zehn Jahre lang spielte Doreen Dietel die "Trixi" in "Dahoam is Dahoam". Jetzt sitzt sie im Dschungelcamp und will bekannter werden. Auf ihren Rausschmiss aus der beliebten Serie ist die Schauspielerin nicht gut zu sprechen, wie gestern Abend bei RTL ersichtlich wurde. Doch wie reagiert der BR auf die Vorwürfe? Die AZ hat nachgefragt.

Und plötzlich hatte sie kein regelmäßiges Einkommen mehr! Doreen Dietel hat sich nach ihrem Aus bei "Dahoam is Dahoam" für das RTL-Dschungelcamp und eine fünfstellige Gage entschieden. Warum? Weil sie auch ihr Selbstwertgefühl steigern will, sagte Dietel vor der Australienreise der AZ.

Doreen Dietel ist sauer: Rauswurf bei "Dahoam is Dahoam"

Am Sonntagabend platzt es dann am Lagerfeuer aus dem TV-Star heraus. Dietel wird emotional, kann ihre Gefühle bei der Nachtwache mit Tommi Piper nicht mehr unterdrücken und schimpft über ihren dramatischen Ausstieg. Sie wolle endlich aufklären, wie es wirklich war: "Ich war jeden Tag da, keinen Tag gefehlt wegen Krankheit. Sogar in der Schwangerschaft war ich neun Monate trotzdem jeden Tag da. Und dann hieß es irgendwann: 'Doreen, dein Vertrag wird nicht mehr verlängert. Die Geschichte deiner Rolle ist auserzählt.'"

"Trixi" aus "Dahoam is Dahoam" ist im Dschungelcamp

"Ich bin von 1.000 Prozent auf null runter", erinnert sie sich. "Es gab Drehtage, an denen bin ich früh aufgestanden, habe den Kleinen in die Kita gebracht, bin ans Set gefahren, habe gedreht. Ich habe mir echt den Arsch aufgerissen." Sogar als Sohn Marlow krank war, stand für Dietel der Schauspiel-Job beim BR an erster Stelle. Heute bereut sie ihre Einstellung und Entscheidung. "Ich habe mein Kind allein Zuhause gelassen, damit ich mein Team nicht vernachlässige. Ich habe mich für die Arbeit entschieden und mein Kind zuhause gelassen. Das ist dann der Dank. Das macht mich traurig."

Den Grund für ihr Serien-Aus kennt Doreen Dietel selbst nicht. "Ich könnte jetzt Theorien aufstellen, aber ich weiß es nicht. Ich habe nicht gezickt, im Gegenteil. Ich habe immer mit dem Team abgehangen so wie hier. Wenn andere gemeckert haben, habe ich immer gesagt: Komm, lass es doch, ist doch gut. Ich bin eine, die immer extrem pflegeleicht ist."

Das sagt der BR zu den Vorwürfen von Doreen Dietel

Die AZ hat bei der "Dahoam is Dahoam"-Redaktion nachgefragt. Diese ist außerordentlich dankbar für die erfolgreiche Zeit, sagt aber auch: "In einer lang laufenden Serie ist es aber gang und gäbe, dass die Figurenkonstellationen immer wieder einmal verändert werden. Deshalb haben sich die Macher der Serie und Doreen Dietel im Sommer 2017 in gegenseitigem Einvernehmen auf ein Ende der Zusammenarbeit geeinigt – zu einem Zeitpunkt, als Doreen Dietels Vertrag für die damalige Staffel ordnungsgemäß auslief."

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading