Transfergerücht um Alexander Isak Ist der FC Bayern am "neuen Ibrahimovic" dran?

16 Partien hat Mittelstürmer Alexander Isak (17) in dieser Saison bereits für AIK Solna bestritten und dabei vier Treffer erzielt. Foto: Imago

Die Verantwortlichen des FC Bayern planen langfristig - und haben nun angeblich auch den erst 17-jährigen Alexander Isak vom schwedischen Klub AIK Solna im Visier. Er gilt als der "neue Ibrahimovic".

 

München - Kaderplaner Michael Reschke hat sein feines Näschen für Top-Talente bereits mehrfach unter Beweis gestellt - ob nun bei den Transfers von Kingsley Coman und Joshua Kimmich oder auch im Falle von Renato Sanches, der für eine Ablöse von 35 Millionen Euro zum FC Bayern stieß.

Aktuell gilt das Interesse des deutschen Rekordmeisters laut "Fotbolldirekt.se" einem gerade mal 17-jährigen Nachwuchsmann aus Schweden: In seiner Heimat ist Alexander Isak der Stürmer-Shootingstar von AIK Solna und wird sogar schon als "neuer Ibrahimovic" gefeiert.

Noch als 16-Jähriger avancierte er im April zum jüngsten Torschützen in der schwedischen Top-Liga "Fotbollsallsvenskan". Und so ist inzwischen halb Europa hinter dem Teenager her. Neben dem FC Bayern und Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig soll auch Real Madrid den Angreifer im Visier haben.

Wie die "As" schreibt, ließ Real den 1,90-Meter-Mann zuletzt im Stadion beobachten. In Solna hat der Stürmer noch einen Vertrag bis 2018. In dieser Saison erzielte Alexander Isak bis dato in 17 Liga-Einsätzen sechs Tore. Für Schwedens U17 traf der Spieler mit eritreischen Wurzeln sieben Mal in 18 Einsätzen. 

 

2 Kommentare