Transfergerücht beim FC Bayern Neuer Neapel-Trainer: Ancelotti will Vidal verpflichten

Folgt Arturo Vidal (l.) seinem ehemaligen Trainer Carlo Ancelotti nach Neapel? Foto: Peter Steffen/dpa

Carlo Ancelotti wird Trainer beim SSC Neapel. Einem Medienbericht zufolge möchte der Ex-Bayern-Coach einen seiner ehemaligen Spieler nach Italien lotsen.

München - Carlo Ancelotti hat einen neuen Trainerjob, der ehemalige Coach des FC Bayern steht ab der kommenden Saison beim SSC Neapel an der Seitenlinie.

Wie es scheint, möchte der Italiener auch den Kader des Zweitplatzierten der abgelaufenen Saison umstrukturieren – dabei hat er wohl auch einen seiner Ex-Spieler im Visier. Wie der "kicker" (Donnerstagsausgabe) berichtet, soll Ancelotti neben Karim Benzema (Real Madrid) und Suso (AC Mailand) auch Bayerns Arturo Vidal als Neuzugänge gefordert haben.

Vidal zum SSC Neapel: Transfer nicht ganz unwahrscheinlich

Vidal gilt als einer der Wackelkandidaten beim FC Bayern – mit Neuzugang Leon Goretzka bekommt der Chilene weitere Konkurrenz im zentralen Mittelfeld. Ein Abgang scheint nicht unwahrscheinlich zu sein, zumal Vidals Vertrag im Sommer 2019 ausläuft. Die Bayern-Bosse haben also nur noch in dieser Sommer-, bzw. Winter-Transferperiode die Möglichkeit, für den 31-Jährigen eine Ablöse zu kassieren.

Die Causa Arturo Vidal hat in dieser Woche bereits für Aufregung gesorgt: Dem Tweet eine chilenischen Journalisten zufolge würden die Bayern ihren "Krieger" demnach für eine Ablösesumme von 50 Millionen Euro ziehen lassen.

Ein Transfer wäre durchaus vorstellbar, zumal Vidal den italienischen Fußball bereits kennt. Der Chilene spielte von 2011 bis 2015 für Juventus Turin, im Sommer 2015 wechselte er dann für 37,5 Millionen Euro nach München. Sein Marktwert beträgt aktuell 35 Millionen Euro.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null