Transfergerücht beim FC Bayern Folgt Sebastian Rudy seinem Ex-Trainer nach Italien?

Arbeiten Carlo Ancelotti (r.) und Sebastian Rudy bald wieder zusammen? Foto: sampics/Augenklick

Transfergerücht beim FC Bayern: Einem italienischen Medienbericht zufolge ist Neapels neuer Trainer Carlo Ancelotti an einer Verpflichtung von Sebastian Rudy interessiert.

München - Arturo Vidal und Jérôme Boateng wurden schon mit einem Engagement beim SSC Neapel in Verbindung gebracht. Ex-Bayern-Coach Carlo Ancelotti hat den Zweitplatzierten der letzten Saison übernommen – da liegt es nahe, dass auch immer wieder Gerüchte um Spieler des deutschen Rekordmeisters aufkommen.

Jetzt soll Ancelotti wohl am nächsten seiner einstigen Schützlinge dran sein: Einem Bericht von "Sky Sport Italia" zufolge befindet sich Mittelfeldspieler Sebastian Rudy im Visier der Italiener. Unter Ancelotti spielte Rudy noch eine weitaus größere Rolle als danach unter Heynckes. In elf Spielen kam er ganze neun Mal zum Einsatz.

Rudy will eigentlich nicht wechseln

Immer wieder wird über einen Wechsel von Rudy spekuliert – im Star-Ensemble der Münchner ist die Konkurrenz für den 28-Jährigen riesig. Im zentralen und defensiven Mittelfeld kommt er deswegen nur auf wenige Einsatzminuten. Unter anderem der FC Schalke 04 und der VfB Stuttgart sollen wohl mit einem Transfer liebäugeln. Doch zuletzt schob Rudy selbst sämtlichen Spekulationen einen Riegel vor: "Ich möchte nicht weg von hier. Ein Wechsel steht nicht zur Debatte."

Rudy kam im Sommer 2017 ablösefrei von der TSG 1899 Hoffenheim nach München, sein Vertrag läuft noch bis 2020. Rudy befindet sich im endgültigen Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft und wird mit der DFB-Elf zur WM nach Russland reisen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null