Trainingslager in Troia Löwen-Schock: Mölders fällt lange verletzt aus

, aktualisiert am 05.01.2017 - 15:09 Uhr
Beim ersten 1860-Training im portugiesischen Troia genervter Zuschauer: Sascha Mölders. Foto: sampics/Augenklick

Beim Auftakttraining an der Grünwalder Straße hatte er bereits gefehlt - jetzt steht fest: Der TSV 1860 muss für längere Zeit auf seinen Angreifer Sascha Mölders verzichten. Die Hintergründe des ersten Löwen-Schocks im neuen Jahr.

 

Troia - 2017 hatte so gut begonnen, voller Optimismus und voller Elan waren die Löwen unter ihrem neuen Trainer Vitor Pereira aus der Weihnachtspause gekommen - und jetzt das.

Für Angreifer Sascha Mölders ist das Trainingslager im portugiesischen Troia bereits beendet, bevor es überhaupt so richtig angefangen hat. Der 31-Jährige fehlt am Donnerstagmorgen beim ersten Training im "One Troia" von José Mourinho, schaut leicht genervt seinen Teamkollegen beim Aufgalopp zu.

Schon bei der viel Aufmerksamkeit erregenden ersten Einheit unter Pereira hatte der Ex-Augsburger - er ist seit einem Jahr bei den Löwen - gefehlt, weil er zum Arzt musste. Was ihm fehlte, war da noch nicht klar.

Jetzt steht fest: Mölders (16 Saisonspiele, drei Treffer) fällt lange aus. Die niederschmetternde Diagnose nach einer MRT-Untersuchung: Schambeinentzündung! Das teilte Pressesprecherin Lil Zercher am Donnerstagnachmittag mit. Damit muss Mölders mehrere Wochen passen, im schlimmsten Fall sogar mehrere Monate.

Den Rückrunden-Start gegen die SpVgg Greuther Fürth am 27. Januar hätte Sascha Mölders ohnehin wegen einer Gelb-Sperre verpasst. Sein Comeback lässt aber auf unbestimmte Zeit auf sich warten - und die Sechzger haben im Sturm eine große Baustelle. Pereira wird spätestens jetzt den Transfermarkt nach einem weiteren Knipser abgrasen müssen.

1 Kommentar