Trainerfrage beim FC Bayern Hoffenheim-Bosse: "Keine Anfrage" für Nagelsmann

Trainiert er in der nächsten Saison den FC Bayern? TSG-Trainer Julian Nagelsmann. Foto: Uwe Anspach/dpa

Wenn Jupp Heynckes wirklich bis zum Saisonende zu den Bayern kommt, wäre der Weg für Julian Nagelsmann in der kommenden Spielzeit wohl frei. Nagelsmanns aktueller Arbeitgeber will davon allerdings noch nichts wissen.

 

Zuzenhausen - Die Verantwortlichen der TSG Hoffenheim machen sich bislang wenig Sorgen über einen möglichen Abgang ihres Trainers Julian Nagelsmann zum FC Bayern. Es gebe "keine Anfrage" des Rekordmeisters, teilte ein Vereinssprecher am Donnerstag mit: "Wir sind extrem entspannt." Nagelmann steht im Kraichgau noch bis 2021 unter Vertrag.

Der 30-Jährige gilt aber seit Donnerstag als Favorit auf den Trainerposten an der Säbener Straße ab der kommenden Spielzeit. Bis zum Saisonende wird wohl Jupp Heynckes nach München zurückkehren. Mit dem 72-Jährigen, der 2013 mit den Bayern das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League gewonnen hatte, als "Übergangslösung" wäre der frühere Dortmunder Thomas Tuchel wohl aus dem Rennen.

Nagelsmann, der bis zum Wochenende das Training im Kraichgau an seine Assistenten abgegeben hat, hatte zuletzt genervt auf die ständigen Nachfragen zu seiner Zukunftsplanung reagiert. Vor dem 2:3 beim SC Freiburg am vergangenen Wochenende sagte er: "Zu der Trainersuche äußern sich so viele Experten, da muss man nicht auch noch meine Meinung hören."

Der "Trainer des Jahres" hatte die Spekulationen allerdings schon vor der Entlassung von Carlo Ancelotti in München befeuert, als er in einem Eurosport-Interview angab, dass der FC Bayern in seinen "Träumen schon eine etwas größere Rolle" spiele.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading