Torwartfrage bleibt spannend FC Bayern: Ulreich oder Neuer - wer pariert im DFB-Pokal-Finale?

Wird er rechtzeitig fürs Pokal-Finale fit? Bayern-Torhüter Manuel Neuer. Foto: firo/Augenklick

Vor dem DFB-Pokal-Endspiel des FC Bayern gegen RB Leipzig ist die T-Frage offen: "Wenn der Manu fit ist, dann spielt er".

 

München - Pokalfinale und Sven Ulreich (30) – da war doch was. In der vergangenen Saison vertrat der Torhüter des FC Bayern die verletzte Nummer eins Manuel Neuer, aus Sicht der Münchner leider ohne Erfolg. 1:3 hieß es in Berlin gegen Eintracht Frankfurt, es war eine Niederlage, die Ulreich und die Bayern bis heute beschäftigt. Weil sie so unnötig zustande kam.

"Das Spiel hat mich natürlich sehr gewurmt", sagte Ulreich nach der gewonnenen Meisterschaft am Samstag auf Nachfrage der AZ: "Ab Dienstag gilt die Konzentration dem Pokalfinale. Da haben wir etwas gutzumachen." Offen ist aber, ob Ulreich tatsächlich die Chance erhält, persönlich für einen anderen Ausgang des Endspiels zu sorgen. Denn Stammkeeper Neuer wird von heute an sein Torwarttraining weiter forcieren. Der Weltmeister hofft noch auf einen Einsatz in der letzten Partie dieser Saison.

Manuel Neuer seit über einem Monat verletzt

"Ich gehe davon aus, dass ich gegen Leipzig wieder im Tor stehen werde, wenn alles gut geht jetzt diese Woche", erklärte Neuer. Wenn, ja wenn. Der 33-Jährige hatte sich am 14. April beim Auswärtssieg in Düsseldorf einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen. Fünf Bundesligapartien und das Pokal-Halbfinale gegen Werder Bremen hat Neuer seitdem verpasst. Ulreich vertrat ihn gut. Wer spielt nun im Pokalfinale gegen RB Leipzig?

Ulreich war am Samstag schon anzumerken, dass er ganz gern in der Startelf bleiben würde. "Es ist immer so, dass man sich freut, wenn man das selber für sich wieder gutmachen kann", sagte er mit Blick auf das Endspiel 2018. Doch er sei eben "ein Teamplayer", so Ulreich weiter: "Wenn der Manu fit ist, dann spielt er. Dann drücke ich ihm die Daumen, dass wir das Ding holen. Ich habe einige Pokalspiele gemacht diese Saison. Deshalb freue ich mich, wenn wir den Pokal nach München holen."

Ulreich ist zufireden mit seiner Saison

Doch diese Aufgabe wird knifflig – das weiß auch Ulreich: "Wir haben letzte Woche gesehen, dass Leipzig sehr guten Fußball spielt." Die Bundesliga-Partie bei RB endete 0:0, Bayern war das bessere Team. Ulreich ist schon jetzt "zufrieden" mit seiner Saison. In Liga und Pokal kam er auf immerhin zwölf Einsätze. Ein großes Ziel bleibt für ihn: Berlin. "Ich bereite mich so vor, als ob ich spiele", sagte Ulreich. Er will das Trauma von 2018 endlich hinter sich lassen.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading