Torjäger des TSV 1860 Zwischen Übergewicht und Sixpack: Mölders beim Personal Trainer

Traf schon in der ersten Minute des Hinspiels beim 1. FC Saarbrücken zum 1:0 und schoss die Löwen durch seinen 3:2-Siegtreffer und einen verwandelten Elfmeter im Rückspiel in die Dritte Liga: Sascha Mölders. Foto: imago

In der Winterpause stand Löwen-Torjäger Sascha Mölders nicht zum ersten Mal in seiner Karriere aufgrund einiger Pfunde zu viel in der Kritik. Danach speckte der Knipser ab, schoss 1860 in die Dritte Liga - und trifft aktuell seine Vorkehrungen gegen einen Rückfall.

München - Sascha Mölders und sein Bäuchlein. In der vergangenen Winterpause gestand der Torjäger des TSV 1860: "Ich habe Übergewicht und ich weiß es". Zudem erklärte der beileibe nicht gänzliche austrainierte Ex-Bundesligaprofi: "Ich glaube, meinen letzten Sixpack hatte ich vor zehn Jahren." 

Nachdem ein zunehmend fitter Mölders mit 19 Treffern und 14 in der abgelaufenen Regionalliga-Saison seine Kritiker eines Besseren belehrte und Sechzig mit drei Treffern in der Relegation gegen den 1. FC Saarbrücken (Gesamtergebnis 5:4) zum Aufstieg in die Dritte Liga schoss, trifft er jetzt seine Vorkehrungen gegen eine neuerliche Gewichtszunahme.

Sascha Mölders: Training statt Urlaub

Auf Instagram postete der 33-Jährige Stürmer, der seinen Vertrag bei 1860 kürzlich verlängert hatte, ein Bild mit einem Personal Trainer und ließ seine Fans wie die Öffentlichkeit wissen: "Fit bleiben", sowie "es geht schon bald wieder los".

Zudem zog Mölders seine Kollegen auf, indem er schrieb: "Während alle anderen im Urlaub sind." Nach AZ-Informationen verzichtete Familienvater Mölders auch wegen des ungünstigen Zeitpunkts des Urlaubs nach den Pfingstferien auf eine Fernreise.

Adriano Grimaldi verstärkt Löwen-Sturm

Wie fit der Ex-Augsburger wirklich ist und ob er auch in der Dritten Liga die Sechzger-Fans mit seinen Treffern verzücken kann, wird sich während der anstehenden Saison zeigen: Dann hat Mölders mit Adriano Grimaldi einen Konkurrenten im Löwen-Sturm dazu bekommen.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null