Top-Klubs mit Millionenspende TSV 1860: Sport-Boss Günther Gorenzel bedankt sich bei Bayern und Co.

Sport-Geschäftsführer des TSV 1860: Günther Gorenzel. Foto: sampics/Augenklick

Günther Gorenzel, Sport-Geschäftsführer des TSV 1860, hat sich jetzt für die finanzielle Unterstützung bei den Vereinen aus der Champions League sowie Christian Seifert bedankt. 

 

München - Auch der TSV 1860 profitiert von der Millionenspende der deutschen Champions-League-Vertreter rund um den FC Bayern. Insgesamt erhalten die Löwen 300.000 Euro, für die sich Sechzigs Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel jetzt bei den Vereinen bedankte:

"Ich möchte mich beim FC Bayern, Dortmund, Leipzig und Leverkusen bedanken", erklärte Gorenzel gegenüber "Bild".

Günther Gorenzel ist froh über die Solidarität

Ein gesondertes Lob richtete der Österreicher an DFL-Geschäftsführer Christian Seifert aus, "der in dieser Krise auch an den Unterbau denkt. Die Dritte Liga leistet als Ausbildungsliga einen wichtigen Beitrag für den gesamten Fußball. Die Entscheidung der Vier und von Christian Seifert zeigt, dass die Solidarität auch gelebt wird."

Auch Hachings Präsident Manni Schwabl dankte dem FC Bayern, "der sowieso schon immer für Solidarität gegenüber den Kleinen steht" sowie den drei anderen Vereinen und Christian Seifert. "Ich hoffe, dass das der 3. Liga das fortführen der Saison etwas erleichtert", so Schwabl. 

CL-Klubs zahlten 20 Millionen Euro in den Solidaritätstopf ein

Der FC Bayern, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen zahlten insgesamt 20 Millionen Euro in einen Solidaritätstopf ein

Am Donnerstag gab die DFL nun bekannt, dass die Klubs der 3. Liga sowie der Frauen-Bundesliga mit einer Zahlung von insgesamt 7,5 Millionen Euro unterstützt werden. Ausgenommen davon sind Vereine, wie der FC Bayern II, die zu einem Erst- oder Zweitligaklub gehören. 

 

17 Kommentare