Tollpatschiger Prinz Erste Begegnung von William und Kate verlief peinlich

Die erste Begegnung von Prinz William und Herzogin Kate soll etwas peinlich gewesen sein. Foto: Ian Rutherford/PA Wire/dpa

Seit fast zehn Jahren sind Prinz William und Herzogin Kate glücklich verheiratet. Die erste Begegnung der beiden soll allerdings ziemlich peinlich gewesen sein.

 

Ein Prinz trifft an der Uni ein bürgerliches Mädchen, verliebt sich in sie und die beiden heiraten. Was nach einer märchenhaften Lovestory oder klischeehaftem Hollywood-Plot à la "Der Prinz & ich" klingt, ist in Wirklichkeit Prinz William und Herzogin Kate passiert.

Aber die erste Begegnung soll alles andere als romantisch und perfekt verlaufen sein. 2001 lernten sich William und Kate an der Universität St. Andrews kennen und wurden zunächst Freunde, bevor sie sich ineinander verliebten.

Erste Begegnung mit Kate: Prinz William wäre fast gestürzt

Laut britischen Medienberichten hat der Royal-Experte Tom Quinn die Umstände des ersten Aufeinandertreffens der beiden in der Sendung "William & Kate: Too Good to Be True?" enthüllt. Offenbar stolperte der Prinz und wäre beinahe zu Boden gestürzt.

"Eine der lustigen Geschichten ist, dass er so verzweifelt war, sie zu treffen, dass er, als er auf sie zuging, anscheinend stolperte und sagte: 'Oh, das ist ein schrecklicher Anfang, du wirst denken, ich bin ein kompletter Tollpatsch'", zitiert die englische Zeitung "Marie Claire" den Experten.

Schüchterne Herzogin Kate: Sie floh vor erstem Treffen

Herzogin Kate erzählte 2010 im gemeinsamen Verlobungsinterview, dass sie sehr schüchtern vor der ersten Begegnung war und sogar davor floh.

Letztendlich hat es zwischen William und Kate aber doch noch gefunkt. Nächstes Jahr feiern sie bereits ihren zehnten Hochzeitstag.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading