Krebs als Todesursache Alphonso Williams: Der DSDS-Sieger ist tot

Alphonso Williams war schwer erkrankt. Er gewann 2017 die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar". Foto: dpa/Henning Kaiser

Neun Wochen lag Alphonso Williams (57) im Krankenhaus und kämpfte gegen den Prostatakrebs. Jetzt die schockierende Meldung seiner Familie: Der DSDS-Gewinner aus 2017 ist tot.

 

Nach einer Bestrahlung absolvierte der DSDS-Sieger von 2017 eine Chemotherapie, das berichteten seine Angehörigen noch vor wenigen Tagen. Jetzt bestätigen sie die traurige Meldung, dass Alphonso Williams (57) an den Folgen seiner Prostatakrebserkrankung gestorben sei. Anfang des Jahres hatte Williams wegen einer Niereninsuffizienz notoperiert werden müssen.

Williams' Familie hatte zuletzt ein Bild des Sängers bei Instagram geteilt, auf dem er in einem Krankenhausbett liegt, eine Atemmaske trägt und sehr geschwächt wirkt. Im dazugehörigen Kommentar hieß es, dass der 57-Jährige bereits seit neun Wochen wieder im Krankenhaus liege.

"Die Ärzte, das Pflegepersonal, wie auch wir tun alles Erdenkliche, um ihm zu helfen und in dieser Situation zu unterstützen", erklärte die Familie des Sängers. Man hoffte, dass man sich "das nächste Mal mit einer positiven Nachricht" zurückmelden könne. Dem war nicht so. Alphonso verstarb am Samstag im Krankenhaus. "Es wurde uns nicht nur ein großartiger Entertainer und Sänger genommen, sondern auch einen liebender, warmherziger sowie fürsorglicher Ehemann und Familienvater. Dieser starke Mann hat Monate lang gekämpft, sich nicht einmal darüber beschwert und das beste draus gemacht. So wie wir ihn kennen", lautet das Statement der Familie, das "Bild" vorliegt.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading