Todesursache unbekannt "Dahoam is Dahoam"-Star Michael Schreiner ist mit 69 Jahren gestorben

Der Münchner Schauspieler Michael Schreiner ist tot - er verstarb bereits am 8. September, wie einer Todesanzeige in der "Süddeutschen Zeitung" zu entnehmen ist. Foto: imago/Scherf

Trauer um Schauspieler Michael Schreiner: Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb der gebürtige Münchner bereits am 8. September. Über die Todesursache ist nichts bekannt. Bis 2017 war er in der BR-Serie "Dahoam is Dahoam" zu sehen.

 

München - Der Schauspieler Michael Schreiner ist tot: Er ist bereits am vergangenen Donnerstag (12. September) auf dem Nordfriedhof in München im engsten Familienkreis beigesetzt worden, wie aus einer Todesanzeige in der "Süddeutschen Zeitung".

Demnach verstarb der Münchner Mime bereits am 8. September im Alter von 69 Jahren. Über die Todesursache ist nichts bekannt, die Familie bittet darum, die Privatsphäre zu beachten.

Michael Schreiner ist tot: Bekannt aus dem "Tatort"

Bereits als 16-Jähriger hatte Michael Schreiner seine Ausbildung an der Schauspielschule in München begonnen. Von 1989 bis 1994 verkörperte er im Ludwigshafener "Tatort" den Assistenten von Hauptkommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts).

In der im Bayerischen Rundfunk (BR) ausgestrahlten Fernsehserie "Dahoam is Dahoam" gehörte Schreiner zum Hauptcast und gab von 2007 an den Knecht Xaver. 2014 stieg er aus der Serie aus.

Michael Schreiner ist tot: Zahlreiche Auftritte in TV-Serien

Bekannt wurde Schreiner auch als aufgebrachter Chef in einem Werbespot der Sozialkampagne "Schreib dich nicht ab – Lern lesen und schreiben!" des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung.

Er hatte außerdem zahlreiche Auftritte in vielen bayerischen TV-Serien, wie zum Beispiel in "Die schnelle Gerdi", "Der Bulle von Tölz" oder bei "Die Rosenheim-Cops". Zuerst hatte der BR über Schreiners Tod berichtet.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading