Tierisches Weihnachtswunder Aufgespießt! Windhund trotz Ast in der Brust gerettet

Windhundmischling "Felix" hat den schweren Unfall überlebt. Foto: Dr. Gabor Horvath /Tierrettung München

Ein kleines Weihnachtswunder erleben ein Münchner Windhund und seine Besitzerin: Nach einem schweren Unfall kann das Tier durch eine Notoperation gerettet werden.

 

München - Auf einer Wiese neben dem Pasinger Stadtpark hatte sich ein Windhundmischling an einem Sonntag Anfang Dezember einen langen Stock in die Brust gerammt, als er eine Böschung hinuntergestürmt war. Die Tierrettung wurde sofort alarmiert. 

Not-OP verläuft erfolgreich

Der Windhundmischling befand sich im Schockzustand. Er wurde noch am Unfallort durch Infusionen, starke Schmerzmittel und einen Stützverband stabilisiert und von dem dreiköpfigen Notfall-Team in die Chirurgische Kleintierklinik der LMU gebracht. Dort konnte der Ast durch mehrere Tierärzte herausoperiert werden.

Der Windhundmischling, der auf den Namen "Felix" hört, hatte großes Glück im Unglück: Lebensnotwendige Organsysteme waren bei dem Sturz in den Ast nicht verletzt worden. "Felix" erholte sich und konnte kurz vor Weihnachten nach Hause entlassen werden.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading