Themenwelten Auto & Verkehr Die nächste Generation

Hat optisch gewonnen: Die Karosserie des neuen Mazda5 ist im aktuellen Marken-Design gehalten, sie soll an Formen aus der Natur erinnern. Foto: az

LEVERKUSEN - Ab sofort gibt es den neuen Mazda 5. Er wurde in vielen Details verfeinert. Die Preisliste startet bis Jahresende bei 19.990 Euro

 

60000 Exemplare hat Mazda seit dem Start des japanischen 5ers vor fünf Jahren in Deutschland verkauft. Eine ordentliche Portion, die der an diesem Wochenende startende Nachfolger noch überbieten soll. Die AZ hat schon eine erste Probefahrt unternommen.

Keine Frage: Die zweite Generation des Mazda5 ist deutlich expressiver, auffälliger als die erste. Organisch geschwungene Linien, die dem fließenden Wasser nachempfunden sind, geben dem Kompaktvan eine ganz besondere Note. Besonders auffällig: Die seitlichen Linien, wie mit einem Spatel in weiches Material gezogen. Sie gehen nach der Design-Philosophie von Mazda vom seitlichen Blinker aus, der wie ein Kieselstein das fließende Wasser teilt.

Innendrin überzeugt der Neue eher durch Alltagstauglichkeit und Nutzwert, auch wenn etwa durch ein bisschen Chrom am Instrumententräger ein Hauch von Eleganz eingezogen ist. Der wichtigste Kaufgrund für solch einen Van ist schließlich das Transporttalent. Dank des Sitzkonzepts Karakuri mit fast unendlich vielen Klapp-, Schiebe- und Drehmöglichkeiten ist der Mazda5 für bis zu sieben Passagiere und Transportgut bestens gerüstet, die große Heckklappe und die beiden seitlichen Schiebetüren hinten tun ein Übriges. Als Fünfsitzer kann er 538 Liter Gepäck mitnehmen, maximal gehen 1597 Liter rein.

Zum Start stehen zwei Benziner mit 1,8 und 2,0 Liter Hubraum parat, die 115 und 150 PS leisten und den Mazda5 182 und 194 km/h schnell machen. Der Normverbrauch liegt bei 7,2 Litern, der größere Motor soll dank Direkteinspritzung und Start-Stopp-System 6,9 Liter verbrauchen. Erster Fahreindruck: Menschen mit Hang zu etwas Dynamik sollten das größere Aggregat wählen. Bereits bestell-, aber erst ab 2011 lieferbar ist ein 1,6 Liter großer Diesel mit ebenfalls 115 PS. Der dürfte erste Wahl sein, wenn der Mazda5 als Dauerläufer eingesetzt werden soll.

Dank eines bis Ende des Jahres befristeten Start-Bonus von 500 Euro beginnt die Preisliste im Moment noch bei 19990 Euro für die Basisversion des kleinen Benziners. Der Zweiliter ist ab 23690, der Diesel ab 22290 Euro zu haben.

Die Serienausstattung unter anderem mit Klima, ESP und Audio-System ist absolut zufriedenstellend ausgefallen.

Rudolf Huber

 

0 Kommentare