Tennis: Erster Deutscher raus Benjamin Becker streicht in Paris die Segel

Benjamin Becker war gegen das druckvollere Spiel des Weltranglisten-40.Andrej Kusnezow insgesamt ohne Chance. Foto: dpa

Benjamin Becker hat bei den French Open in Paris das frühe Aus ereilt: Der 34-Jährige unterlag in Runde eins dem Russen Andrei Kusnezow  in 1:20 Stunden mit 2:6, 2:6, 4:6.

 

Paris - Benjamin Becker ist als erster deutscher Profi bei den French Open in Paris ausgeschieden.

Der 34-Jährige aus Orscholz musste sich am ersten Turniertag und bei regnerischen Bedingungen dem Russen Andrei Kusnezow (ATP-Nr. 40) in 1:20 Stunden mit 2:6, 2:6, 4:6 geschlagen geben.

Für den Weltranglisten-94. Becker war es die siebte Erstrunden-Niederlage bei seinem achten Hauptfeld-Start im Stade Roland Garros. Im vergangenen Jahr hatte die deutsche Nummer drei beim bedeutendsten Sandplatzturnier der Welt immerhin die dritte Runde erreicht.

Insgesamt standen bei den mit 32 Millionen Euro dotierten 115. French Open 17 deutsche Profis im Hauptfeld - zehn Frauen und sieben Männer.

Am Sonntag sind aus deutscher Sicht noch Sabine Lisicki (Berlin), Carina Witthöft (Hamburg) und Qualifikant Dustin Brown (Winsen/Aller) im Einsatz. Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber (Kiel/Nr. 3) bestreitet ihr Auftaktspiel gegen Nürnberg-Gewinnerin Kiki Bertens (Niederlande) erst am Dienstag.

Sieger und Siegerin von Paris kassieren ein Preisgeld in Höhe von jeweils zwei Millionen Euro. Als Titelverteidiger gehen Stan Wawrinka (Schweiz/Nr. 3) und Branchenführerin Serena Williams (USA/Nr. 1) an den Start.

 

0 Kommentare