Benjamin Becker streicht in Paris die Segel

Benjamin Becker hat bei den French Open in Paris das frühe Aus ereilt: Der 34-Jährige unterlag in Runde eins dem Russen Andrei Kusnezow  in 1:20 Stunden mit 2:6, 2:6, 4:6.
von  sid
Benjamin Becker war gegen das druckvollere Spiel des Weltranglisten-40.Andrej Kusnezow insgesamt ohne Chance.
Benjamin Becker war gegen das druckvollere Spiel des Weltranglisten-40.Andrej Kusnezow insgesamt ohne Chance. © dpa

Paris - Benjamin Becker ist als erster deutscher Profi bei den French Open in Paris ausgeschieden.

Der 34-Jährige aus Orscholz musste sich am ersten Turniertag und bei regnerischen Bedingungen dem Russen Andrei Kusnezow (ATP-Nr. 40) in 1:20 Stunden mit 2:6, 2:6, 4:6 geschlagen geben.

Für den Weltranglisten-94. Becker war es die siebte Erstrunden-Niederlage bei seinem achten Hauptfeld-Start im Stade Roland Garros. Im vergangenen Jahr hatte die deutsche Nummer drei beim bedeutendsten Sandplatzturnier der Welt immerhin die dritte Runde erreicht.

Lesen Sie hier: Zverev verliert Finale von Nizza

Insgesamt standen bei den mit 32 Millionen Euro dotierten 115. French Open 17 deutsche Profis im Hauptfeld - zehn Frauen und sieben Männer.

Am Sonntag sind aus deutscher Sicht noch Sabine Lisicki (Berlin), Carina Witthöft (Hamburg) und Qualifikant Dustin Brown (Winsen/Aller) im Einsatz. Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber (Kiel/Nr. 3) bestreitet ihr Auftaktspiel gegen Nürnberg-Gewinnerin Kiki Bertens (Niederlande) erst am Dienstag.

Sieger und Siegerin von Paris kassieren ein Preisgeld in Höhe von jeweils zwei Millionen Euro. Als Titelverteidiger gehen Stan Wawrinka (Schweiz/Nr. 3) und Branchenführerin Serena Williams (USA/Nr. 1) an den Start.