Studie So schlecht kennen Autofahrer die Regeln im Ausland

Fast jeder zweite deutsche Autofahrer (48 Prozent) glaubt, sich im Ausland mit den Verkehrsregeln genau auszukennen. (Symbolbild) Foto: dpa

Autofahren im Ausland? Das kann ganz schön teuer werden, wenn man mit den dortigen Verkehrsregeln nicht vertraut ist. Und genau dieses Problem haben viele deutsche Autofahrer.

 

München - Fast jeder zweite deutsche Autofahrer (48 Prozent) glaubt, sich im Ausland mit den Verkehrsregeln genau auszukennen. Bei manchen Ländern gibt es jedoch auffällige Wissenslücken, wie eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts Innofact zeigt.

So weiß nicht einmal jeder Fünfte (18 Prozent), dass auf italienischen Schnellstraßen ein Tempolimit von 110 km/h gilt. Und lediglich 30 Prozent ist bekannt, dass in der Schweiz die Geschwindigkeit außerhalb von Ortschaften auf 80 km/h begrenzt ist. Im Auftrag des Internetportals Autoscout 24 wurden 1050 Autofahrer zwischen 18 und 65 Jahren vom 2. bis 4. Juni befragt.

 

0 Kommentare