Stimmen zum TSV 1860 Torschützenkönig? Für Sascha Mölders zählt nur ein Ziel

Kam einst vom FC Augsburg zum TSV 1860: Sascha Mölders. Foto: imago/Sven Simon

Nach dem Sieg des TSV 1860 beim 1. FC Schweinfurt und seinem Dreierpack wird Sascha Mölders die Frage gestellt, ob er nicht Torschützenkönig der Regionalliga Bayern werden will. Doch dem Stürmer geht es um etwas anderes. Die Stimmen zum Sieg der Löwen.

 

Schweinfurt/München - Dreierpack von Sascha Mölders: Der Torjäger verzückt den TSV 1860 mit seinem Hattrick beim 1. FC Schweinfurt 05 (3:1). Hinterher spricht der Routinier über Ambitionen auf die Torjägerkanone, Coach Daniel Bierofka nennt "Gewalt" als große Stärke seines Stürmers - und Kapitän Felix Weber träumt schon von der Meisterschaft. Die AZ hat die Stimmen zum Löwen-Sieg:

Sascha Mölders: "Ich will aufsteigen"

Sascha Mölders: "Zwei Spiele gegen Schweinfurt, fünf Tore - es geht schlechter. Ob ich Torschützenkönig werde, ist mir nicht so wichtig. Ich will in die Relegation, ich will aufsteigen - und der Rest ist mir Wurst!"

Daniel Bierofka über...

...den Sieg: "Ich bin erstmal froh, dass wir das Spiel gewonnen haben. Es war nicht einfach gegen einen Gegner mit Fünferkette. In den ersten 20 Minuten haben wir noch zu ungeduldig gespielt, danach haben wir es besser gemacht. Nach dem 1:0 hatten wir das Spiel gut im Griff, dann passiert etwas, das nie im Leben passieren darf: Nach einem Konter habe wir das 1:1 kassiert. Danach haben wir zum Glück gleich das 2:1 gemacht. Im Großen und Ganzen war das ein verdienter Sieg, Ich wünsche Schweinfurt und Gerd Klaus viel Glück im Totopokal gegen Memmingen."

...die möglichen Zugänge Willsch und Paul: "Dazu sage ich erst etwas, wenn der Verein ein offizielles Statemant abgegeben hat."

...Torjäger Mölders: "Ich musste ihn nicht motivieren. Wir haben gesagt, vier, fünf Tage Pause würden ihm guttung. Was für eine Gewalt er vorne hat, mit welcher Wucht er einläuft, ist seine große Qualität. Ich brauche nicht öfter zu erwähen, dass ich froh bin, dass er bei uns spielt."

Felix Weber: "Sascha Mölders war überragend"

Löwen-Kapitän Felix Weber: "Das war nicht unser bestes Spiel. Schweinfurt hat am Schluss nochmal alles nach vorne geworfen, aber wir haben letztendlich souverän gewonnen. Sascha Mölders war überragend - drei Tore, besser geht’s nicht. Jetzt hat er drei Mal getroffen, nächstes Mal darf von mir aus wieder Markus Ziereis treffen (lacht). Ein paar Spiele sollten wir schon noch gewinnen für die Meisterschaft, aber es sieht sehr gut aus."

Gerd Klaus (Trainer Schweinfurt): "Es war ein verdienter Sieg, Sechzig war besser. Das 2:1 war der Knackpunkt im Spiel. Wir haben ein bisschen den Spagat machen müssen zwischen Pokal ubd Liga, das ist nicht so aufgegangen. Ich hatte gehofft, dass wir noch den Anschluss schaffen. Am Dienstag gibt es keine Ausreden. Man sieht in der Tabelle: Wir sind 18 Punkte hinter Sechzig. Sie sind eine Spitzenmannschaft. Ich hoffe, dass sie aufsteigen werden. Mölders hat in beiden Spielen fast alle Tore geschossen gegen uns. Man muss akzeptieren: Sechzig und auch Bayern sind besser als wir. Wir müssen zusehen, uns in der neuen Saison wieder zu verbessern."

Lesen Sie auch: Das sagt Daniel Bierofka zum Relegations-Los

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading