Stimmen zum Spiel Robben: "Leverkusen wollte nicht"

Arjen Robben. Foto: augenklick

Pep Guardiola ist mit dem 2:1-Sieg des FC Bayern München über Bayer Leverkusen zufrieden, Thomas Müller fand's dagegen "einschläfernd". Die Stimmen zum Spiel.

 

München - Neue Rekorde für den FC Bayern München: 50 Spiele in Folge ohne Niederlage in der Bundesliga, dazu ein neuer Startrekord - 25 Spiele von Saisonstart weg ohne Pleite gab's in Deutschland noch nie.

Die Stimmen zum 2:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen!

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Es ist nicht einfach, gegen Leverkusen zu gewinnen. In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt, hatten viele Ballverluste und auch Glück. Jetzt brauchen wir noch ein, zwei Spiele, um den Titel zu verteidigen. Aber wichtig ist nicht wann. Wichtig ist, dass die Spieler die Spannung halten. Wir müssen uns weiter fokussieren und die Konzentration noch zwei, drei Monate hochhalten."

Arjen Robben (FC Bayern): "Der Gegner wollte nicht mitmachen. Für die Zuschauer war es nicht so schön, wenn da zehn Leute von denen am eigenen Strafraum stehen. Die haben den Bus hier draußen vor dem Ausgang geparkt, aber eigentlich müssen sie ihn jetzt wieder vom Platz holen. Das war ganz, ganz wenig von Leverkusen. Ich habe gedacht, dass die mehr machen."

Bastian Schweinsteiger (FC Bayern) bei "Sky": "Es war ein wichtiges Tor, es hat das Ganze beruhigt. Ich bin froh, dass der Ball reingegangen ist. Ich versuche einfach, meine Arbeit zu machen und die Fitness zu bekommen, um auf Top-Niveau eine Top-Leistung abzurufen."

Franck Ribéry (FC Bayern): "Es war nicht einfach, Leverkusen hat sehr defensiv gespielt, mit neun, zehn Spielern nur hinten drin und auf Konter lauernd. Aber wir haben gewonnen, das ist super, auch für unser Selbstvertrauen."

Thomas Müller (FC Bayern): "Es war sehr mühsam vom Kopf her, gegen eine solche Leverkusener Mannschaft zu spielen, die von der ersten Minute nicht den Eindruck gemacht hat, dass sie hier hoch gewinnen will. Es war ziemlich einschläfernd.“

Sami Hyypiä (Trainer Bayer Leverkusen): "Nach einer Niederlage kann man nicht zufrieden sein. Bayern hat seine Qualität gezeigt. Am Anfang hatten wir Möglichkeiten, dass erste Tor zu machen. Es war Pech, dass wir kurz vor der Pause in Rückstand geraten sind. Der Freistoß von Schweinsteiger war großartig, da konnte man nichts machen. In der zweiten Halbzeit hat uns dann ein bisschen die Kraft gefehlt."

Heung-Min Son (Bayer Leverkusen) bei "Sky": "Erste Halbzeit waren wir gut im Spiel drin. das 0:1 hätte nicht passieren dürfen. Danach ging bei uns etwas die Konzentration verloren. Nun müssen wir uns auf die restlichen Bundesligaspiele konzentrieren."

 

2 Kommentare