Stimmen zum FC Bayern Hasan Salihamidzic kritisiert - Niko Kovac ist begeistert

, aktualisiert am 13.12.2018 - 10:21 Uhr
Angefressen: Sportdirektor Hasan Salihamidzic (li.) nach dem 3:3 der Bayern in Amsterdam. Foto: Screenshot Sky

Unterschiedlicher könnte die Bewertung des Krimis des FC Bayern in Amsterdam nicht ausfallen: Während Niko Kovac die Münchner für das Unentschieden überschwänglich lobt, gibt Sportdirektor Hasan Salihamidzic den scharfen Kritiker.

 

München/Amsterdam - "Das einzig Positive ist, dass wir Gruppenerster sind." Hasan Salihamidzic konnte dem furiosen 3:3 des FC Bayern bei Ajax Amsterdam offensichtlich wenig Gutes abgewinnen.

Salihamidzic angefressen, Kovac begeistert

Durch das Remis in den Niederlanden ist der deutsche Rekordmeister immerhin als Gruppensieger ins Achtelfinale der Königsklasse eingezogen. Doch drei Gegentore und ein teils wildes Spiel passten Salihamidzic offenbar gar nicht. Ganz anders sah wohl sein Trainer das Spiel der Bayern.

Niko Kovac sprach bei Sky von einem "sensationell guten Spiel" und von "Werbung für den Fußball". Ein Missverständnis zwischen den beiden Freunden?

Die AZ dokumentiert die Stimmen von Salihamidzic, Kovac und Kapitän Manuel Neuer zum Spiel (von Sky):

Sportdirektor Hasan Salihamidzic zum Spiel: "Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht. Das einzig Positive ist, dass wir Gruppenerster sind. Der Gegner hat es wirklich gut gemacht und uns dauernd unter Druck gesetzt. Wir konnten uns nur ganz selten befreien. Wir hätten in der ersten Halbzeit drei, vier Chancen nutzen müssen, aber dann haben wir das Spiel komplett aus der Hand gegeben und das darf uns natürlich nicht passieren. Wir lassen uns den Sieg wieder aus der Hand nehmen, belohnen uns nicht für das schwierige Spiel. Wir können es besser."

Trainer Niko Kovac zum Spiel: "Wir haben heute ein sensationell gutes Spiel gesehen. Die Zuschauer sind auf ihre Kosten gekommen. Sechs Tore, zwei Rote Karten - das dritte Tor von Ajax war meiner Meinung nach ein Abseitstor. Wir kommen wieder, aber schaffen es dann nicht, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Das war Werbung für den Fußball. Ich glaube, dass wir die besseren, glasklareren Chancen hatten. Wir hätten den Sack sehr viel eher zumachen müssen. Ich kann den Jungs nur ein großes Kompliment machen, bei Ajax so zu spielen. Wir haben unser Ziel erreicht und sind Gruppenerster. Ich bin zufrieden. Es ist nicht so einfach. Jeder denkt, dass die großen Namen alle 18 Punkte einfahren. Wir haben 14 geholt und sind zufrieden."

Kapitän Manuel Neuer: "Es war sehr brisant am Ende. Dass wir noch das Tor kassieren, ist bitter. Ajax ist eine gute Mannschaft, das haben wir schon in München gesehen. Wir hätten in der ersten Halbzeit unsere Chancen nutzen und schon das eine oder andere Tor mehr machen müssen. Das Wichtigste ist, dass wir Tabellenerster sind, alles andere ist erst einmal zweitrangig. Wenn es natürlich um das Spiel geht, führen wir am Schluss und kriegen doch wieder das Tor. Das ist ärgerlich."

Lesen Sie hier: Nach Rot - Fehlt Thomas Müller in beiden Achtelfinal-Spielen?

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading