Steht Niko Kovac vor dem Aus? Bericht: FC Bayern hat Zinédine Zidane kontaktiert

Ein Szenario für den FC Bayern? Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge gemeinsam mit Zinedine Zidane? Foto: AZ-Montage/firo/Augenklick

FC Bayern soll Kontakt zum ehemaligen Real-Madrid-Trainer Zinédine Zidane aufgenommen haben. Demnach soll der Franzose nicht abgeneigt sein.

München - Der Name Zinédine Zidane war schon Anfang Oktober nach der 0:3-Pleite gegen Mönchengladbach ein Thema beim FC Bayern. Doch Nils Kern, Experte für Real Madrid, erklärte damals im Gespräch mit der AZ, warum ein München-Engagement von Zidane nicht in Frage kommt.

Nun soll der deutsche Rekordmeister aber Kontakt zum dreimaligen Champions-League-Sieger aufgenommen haben, das berichtete der spanische Journalist Eduardo Inda im Fußball-Talk "El Chringuito": "Zidane hat zwei Angebote. Von Manchester United und PSG. Das dritte ist vom FC Bayern." Die Bayern kontaktierten demnach den Franzosen bereits vor dem Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund.

Zidane: Gute Beziehung zu Salihamidzic

Zidane soll nicht abgeneigt sein, die Bayern zu übernehmen, heißt es weiter. Allerdings erst im Sommer. Dass Zidane und Bayern-Spordirektor Hasan Salihamidzic eine gute Beziehung haben, führt Inda als Vorteil für die Münchner an. Beide spielten, wenn auch zu unterschiedlichen Zeiten, für Juventus Turin.

Der FC Bayern überlege Inda zufolge offenbar Kovac zu entlassen, sollte sich die sportliche Leistung nicht in Kürze verbessern. Zidane wurde wohl kontaktiert, um ein Ass im Ärmel zu haben. Sollte Zidane zustimmen, so Inda weiter, dann nur, weil der FC Bayern ein "interessantes Projekt" sei. Nur die bislang enttäuschende Saison zu retten, würde für ihn nicht in Frage kommen.

 

41 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading