Sorge um den Kult-Designer Erste Chanel-Show ohne Karl Lagerfeld

Zum ersten Mal seit 1983 ließ sich Karl Lagerfeld nach einer Modenschau nicht blicken. Foto: John Nacion/starmaxinc.com/ImageCollect

Seit 1983 steht Modedesigner Karl Lagerfeld im Dienste von Chanel und stets zeigte er sich am Ende einer Modeschau dem Publikum - bis zu diesem Dienstag.

 

Paris - Dieser Tag würde irgendwann kommen – und doch irritierte es die Gäste: Nach der traumhaften Chanel-Show (traditionell, dabei originell und nicht verkitscht), wo Hunderte Models die neue Haute-Couture-Kollektion in einem extra gebauten Garten mit Palmen, Zypressen und Terrakotta-Villa vorführten, kam plötzlich: kein Karl Lagerfeld (wahrscheinlich 85).

Der Kult-Designer, seit 1983 für das französische Modehaus im Kreativ-Einsatz, zeigte sich sonst nach jeder Show mit dem Braut-Model zum Schluss – und ließ sich feiern. Diesmal im Pariser Grand Palais ertönte eine Stimme, die ankündigte, Lagerfeld würde zur zweiten Show kommen.

Sorge um den Kult-Designer

Doch auch da (wegen der extremen Nachfrage gibt es zwei Modeschauen nacheinander) erschien Karl nicht. Später verschickte Chanel eine Stellungnahme: Er sei "zu müde" gewesen.

Und was treibt die Konkurrenz auf der Fashion Week?

Dior baute einen Zirkus auf, Giambattista Valli zeigte die knalligsten Farben und Schiaparelli entzückte mit Kleidern, die an überdimensionale Massagebälle erinnerten.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading