Sonntag gegen Nürnberg Der EHC-Plan: Die Halle rocken

Der Torwart-Rocker. "Ich mag Rock gerne", sagt EHC-Keeper Danny aus den Birken vor dem Spiel gegen Nürnberg. Foto: gepa pictures

Am Sonntag kommen die Nürnberg Ice Tigers zum DEL-Topspiel nach München. Und der EHC Red Bull lädt zur heißen "Rocky Hockey Night" ein.

München - Es soll richtig rocken am Sonntag im Olympia-Eisstadion. Nicht nur auf dem Eis, wo der DEL-Tabellenführer EHC Red Bull München seinen direkten Verfolger Nürnberg Ice Tigers (Spielbeginn 19 Uhr) zum Topspiel empfängt, sondern auch auf den Tribünen.

Denn der EHC lädt gemeinsam mit Partner Rock Antenne zur "Rocky Hockey Night". Für Live-Musik sorgen drei Studiomusiker, die ihre Bühne in der Südkurve aufbauen, Stadionsprecher Stefan Schneider und Rock-Antenne-Moderator Frank Stängle moderieren.

Danny aus den Birken, der sich fürs PR-Foto schon mal in Rock-Pose warf, wird den ein oder anderen Song dann schnell wiedererkennen. "Deron Quint oder Keith Aucoin legen in der Kabine gerne mal was Rockiges auf", berichtet der Torwart aus dem Heiligtum des EHC, "und ich persönlich mag diese Musik ebenfalls. Ich war sogar schon auf diversen Konzerten, beispielsweise bei Rammstein oder den Toten Hosen, das waren klasse Erlebnisse."

Bevor aus den Birken gemeinsam mit den Fans "die Halle rocken" will, steht aber am Freitag erst noch die Auswärtsaufgabe bei der Düsseldorfer EG (19.30 Uhr) an. Der Tabellenelfte muss heuer hart um die Playoff-Teilnahme kämpfen.

"Wir fahren nach Düsseldorf, um zu gewinnen", sagt Kapitän Michael Wolf, "defensiv müssen wir noch stabiler stehen." Und Trainer Don Jackson fordert: "Wir waren zuletzt auswärts gut drauf, deshalb erwarte ich einen weiteren Sieg."

 

0 Kommentare