Skuriller Fall aus Nürnberg Unkontrolliertes Zucken - Nickerchen wird Operngast zum Verhängnis

Die Polizei konnte keine Straftat feststellen: Die Brille war nicht absichtlich zerstört worden. Foto: imago

In der Nürnberger Oper schläft ein Mann während der Vorstellung ein. Sein unkontrolliert zuckender Arm schlägt seinem Nachbarn die Brille kaputt.

 

Nürnberg - Das Konzert war wohl zu ermüdend: Ein Mann ist während der Abendaufführung im Nürnberger Opernhaus eingeschlafen und hat beim Aufwachen die Brille seiner Sitznachbarin beschädigt. Ein anderer Konzertbesucher verständigte die Polizei.

Deren Sprecher schilderte am Donnerstag: "Beim Aufwachen zuckte der Mann derart unkontrolliert mit den Armen, dass er ungewollt die Brille seiner Sitznachbarin traf, welche zu Bruch ging." Eine Straftat lag aber nicht vor, weil die Brille nicht absichtlich beschädigt worden sei.

Die Beamten gaben der Frau am Mittwoch den Rat, den Schaden in Höhe von etwa 600 Euro auf den zivilrechtlichen Weg einzufordern.

 

9 Kommentare