Sexy und "gesellschaftlich inakzeptabel" Werberat rüffelt Sophia Thomalla: Plakate nicht mehr im Umlauf

Mittlerweile ist das Motiv mit Sophia Thomalla nicht mehr im Einsatz. Foto: dpa/Mediamarkt

Das umstrittene "Media Markt"-Motiv von Sophia Thomalla ist jetzt vom Deutschen Werberat kritisch beurteilt worden. "Gesellschaftlich inakzeptabel" sei es, so Geschäftsführerin Julia Busse. Was ist vorgefallen?

 

Sophia Thomallas neueste Kampagne sorgt mal wieder für Aufsehen. Das pikante Plakat zeigt die Moderatorin mit einem ziemlich tiefen Dekolleté und dem Satz: "An diesen Tagen streichelt er einfach alles, was Knöpfe hat."

Werberat kritisiert Sophia Thomalla und "Media Markt"

Es erwecke den Eindruck, dass es legitim sei, Frauen an die Brüste zu fassen, so die Geschäftsführerin des Deutschen Werberats gegenüber "Horizont". Und weiter: "Da reicht es auch nicht, dass der Satz in Anführungszeichen steht und somit Frau Thomalla zugewiesen wird."

Sophia Thomalla: Gar nicht zugeknöpft

Das Unternehmen kann die Aufregung jedoch nicht verstehen: "Wir haben stets die Erfahrung gemacht, und so ist es auch bei den Männertagen der Fall, dass die Menschen in Deutschland den Humor von Media-Markt so verstehen, wie er gemeint ist: manchmal provozierend und sicherlich auch polarisierend, aber immer humorvoll und niemals einzelne Personen oder Personengruppen herabwürdigend." Planmäßig ist das Werbemotiv seit rund einer Woche nicht mehr im Einsatz. Präsent bleibt es dennoch...

2017 hing Sophia Thomalla am Kreuz

Sophia Thomalla macht nicht zum ersten Mal den Werberat auf sich aufmerksam. Vor rund einem Jahr ließ sich die 29-Jährige ans Kreuz hängen, um für "Lottohelden" zu werben. Ganz nach dem Motto: Wer polarisiert, bleibt im Gespräch.

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading