Sender nimmt Folge offline Staatsanwaltschaft ermittelt wegen "Promis unter Palmen"

Tränen bei "Promis unter Palmen": Nachdem Claudia Obert von einigen Mitstreitern übel gemobbt wurde, muss Tobi Wegener sie trösten. Foto: SAT.1

Schauspieler Carsten Stahl hat Strafanzeige gegen Verantwortliche bei Sat.1 und der Produktionsfirma Endemol Shine Germany erstattet. Er sah die Würde des Menschen nach dem Mobbing der Promi-Gruppe gegen Claudia Obert verletzt. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft und hat ein Verfahren eingeleitet.

 

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, bestätigt ein Sprecher gegenüber der AZ. Am vergangenen Wochenende sei eine Anzeige von Schauspieler Carsten Stahl und des Vereins "Liebe wen du willst" eingegangen. Man sehe den ersten Artikel des Grundgesetzes verletzt und verstehe nicht, warum Sat.1 nicht einschgestritten ist und die umstrittene Folge dennoch ausstrahlte.

"Promis unter Palmen": Staatsanwalt ermittelt - Sender nimmt Folge offline

Sat.1 reagiert (noch) gelassen und teilt der AZ mit: "Bislang liegt uns keine Strafanzeige vor." Man habe allerdings die Halbfinal-Folge, in der Bastian Yotta, Carina Spack und Matthias Mangiapane ihre Konkurrentin Claudia Obert gemobbt und seelisch drangsaliert haben, aus der Mediathek und vom Streamingdienst "Joyn" genommen. Grund sei ein "aktuelles Prüfverfahren". Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSK) habe sich der Angelegenheit angenommen, nachdem Beschwerden eingegangen waren. Das Finale wolle man am Abend dennoch ausstrahlen.

 

3 Kommentare