Schutzgerüst musste greifen Schreckmoment bei Königshof-Abriss: Mauerteil löst sich!

, aktualisiert am 11.07.2019 - 10:14 Uhr
Der Abriss des alten Königshof ist schon weit fortgeschritten. Hier die Bilder. Foto: Anne Hund

Beim Abriss des alten Hotels Königshof am Stachus musste am Mittwoch ein Schutzgerüst greifen, nachdem sich ein Mauerteil gelöst hatte.

 

München - Der Abriss des alten Hotels Königshof ist schon weit fortgeschritten. Am Mittwoch gab es dort einen Schreckmoment. Während der laufenden Bauarbeiten wurde nach Angaben der Polizei am Nachmittag ein Schutzgerüst in Mitleidenschaft gezogen, nachdem sich ein Stück der Kalkwand gelöst hatte.

Das Gerüst sei mit einer Fangmatte gesichert gewesen, schilderte ein Polizeisprecher die Hintergründe – somit habe das Schutzgerüst seinen Zweck erfüllt. Niemand sei verletzt worden.

Der obere Teil des Gerüsts hat sich allerdings in Richtung des danebenstehenden Gebäudes (Karstadt) geneigt und musste deswegen zum Teil abgebaut werden. Auch der Trambahnverkehr war an der Stelle deshalb zwischenzeitlich unterbrochen.

Münchner Innenstadt: Königshof-Nachfolger soll 2022 stehen

Den Ausblick auf die helle Fassade des ehemaligen Luxushotels gibt es schon seit Wochen nicht mehr. Stück für Stück wird das Gebäude abgetragen, ein ungewöhnlicher Anblick, aufgerissene Etagen mitten in der Innenstadt. 

Architekturbüro Nieto Sobejano Arquitectos

Wenn an dieser Stelle in zweieinhalb Jahren ein neues Hotel steht - der neue Königshof von den Architekten Nieto Sobejano Arquitectos - wird der Münchner sich an den neuen Ausblick gewöhnen müssen. Die "spektakuläre Raumkaskade", wie man die Fassade bei den Inhabern Geisel Privathotels angekündigt hat, wirkt höchst modern.

Das Inventar des alten Königshofs wurde Anfang Januar versteigert – unter großem Interesse der Münchner.

Die AZ hat Impressionen von der Baustelle gesammelt. Alle Bilder gibt es oben in der Bildergalerie.

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading