Schon tausende Teilnehmer FC Bayern: Große Unterstützung für Pro-Hoeneß-Petition

Präsident des FC Bayern: Uli Hoeneß Foto: Matthias Balk/dpa

Uli Hoeneß wird sich im November wohl nicht zur Wiederwahl als Präsident des FC Bayern stellen. Eine Petition setzt sich für seinen Verbleib ein - und erhält große Unterstützung.

 

München - Knapp zwei Wochen nach Beginn haben bereits mehr als 6.000 Menschen für einen Verbleib von Uli Hoeneß abgestimmt. Die Petition "Mia san Uli - Hoeneß muss bleiben" wurde vom Münchner Stefan Kreutzer ins Leben gerufen und ging am 27. Juli online.

Ihr erster Unterstützer war Helmut Markwort - ehemaliger Bayern-Aufsichtsrat und langjähriger Weggefährte von Uli Hoeneß. "Ich kann ihn mir beim besten Willen nicht als Rentner am Tegernsee vorstellen", sagte der Gründer des "FOCUS".

"Uli Hoeneß ist unser Fels in der Brandung"

Damit steht er offenbar nicht alleine da. "Egal wie stürmisch die See, Uli Hoeneß ist unser Fels in der Brandung, unser Garant für dauerhaften Erfolg beim FC Bayern München. Der Lotse des Vereins darf jetzt nicht von Bord gehen", heißt es in der Petition. Insgesamt 6.146 Unterstützer haben sich bislang gefunden (Stand: Donnerstag, 8.8.2019, 12 Uhr). Sieben Wochen sind noch Zeit, um die anvisierten 10.000 Unterstützer zu erreichen.

Hoeneß will sich am 29. August dem Aufsichtsrat erklären und seine Entscheidung über seine Zukunft mitteilen.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading