Schöne Münchnerin 2019 Shootingreise Tag 4: Brautalarm!

Beim Brautkleid-Shooting an der Felsenküste bei Kacola durften sich die Mädchen von ihrer dramatischen Seite zeigen. Foto: Robert Sakowski

Beim Brautkleid-Shooting am vierten Tag unserer Reise liegt Romantik in der Luft. Außerdem kommt auf der MY Bellezza Urlaubsfeeling auf.

 

Kacola/Rogoznica - Schon um 6:30 Uhr in der Früh brechen wir vom Hafen in Makarska auf, um uns zur Location für das heutige Shooting zu begeben. Der Seegang ist etwas rauer, weshalb einige Mädchen eher unsanft in den Tag starten. Sie sind seekrank. Auf Anraten von Kapitän Ante begeben sich die Patientinnen zum frische Luft schnappen hoch auf das Sonnendeck, wo es ihnen schnell besser geht. Zum Glück beruhigt sich das Meer bald wieder und gegen Mittag freuen wir uns über das bisher beste Wetter der Reise.

Ein Glück, denn heute wird wieder im Freien geshootet. Bei strahlendem Sonnenschein fährt Ante uns in eine traumhafte, etwas abgelegene Bucht bei Kacola, wo wir uns für einen der für Kroatien typischen malerischen Steinstrände als Setting entscheiden. Um das Strand-Shooting mit einer besonderen Herausforderung aufzupeppen, werden die Finalistinnen heute in Bräute verwandelt. In Verbindung mit dem Kontrast zwischen rustikaler Felslandschaft und eleganten Ladies können die Models ihren gesamten Facettenreichtum präsentieren.

Mit dem Motorboot bringen wir die Mädchen einzeln an die Küste, wobei besondere Vorsicht geboten ist. Schließlich sollen die wundervollen Brautkleider, die uns Charmite für das Shooting zur Verfügung gestellt hat, auf keinen Fall nass werden. Die Models sehen umwerfend aus, sogar noch einen Ticken eleganter als beim gestrigen Glamour-Shooting, und fühlen sich sichtlich wohl mit ihren Outfits und dem Styling. Das wiederum macht sich vor allem im Selbstvertrauen vor der Kamera und bei der Interaktion mit Fotograf Robert bezahlt. 

Beim Posieren ist heute Kreativität und vor allem Ausdrucksstärke gefragt um die Brautmode vor der malerischen Küstenszenerie optimal in Szene zu setzen. Die Mädchen liefern ab – und wie! Bei der Nachbearbeitung der Fotos verzweifelt Robert schier, weil es nahezu unmöglich ist, aus der vielzahl an sensationellen Bilder die besten heraus zu suchen: "Gestern war schon super, aber heute war es richtig krass!" 

Auf die Arbeit folgt das Vergnügen

Weil die Bucht und das Wetter so perfekt sind, bleiben wir nach getaner Arbeit noch etwas dort und gehen baden! Das kristallklare Wasser ist auch im Oktober noch ausgesprochen angenehm. Während Siska sich beim Schnorcheln probiert, springt Luise todesmutig vom etwa acht Meter hohen Sonnendeck der MY Bellezza. Holla die Waldfee!

Am Abend steuern wir den nahegelegenen Hafen von Rogoznica an, wo wir die Nacht verbringen. Doch wie immer, muss zunächst eine Tagessiegerin gekürt werden. Obwohl das Niveau heute durch die Bank weg mit am Höchsten war, ist sich die Jury schnell einig. Bei der Sichtung von Esras Bildern gab es vom Team ein einstimmiges "wow". Deshalb ist die 21-Jährige heute unsere Tagesbeste.


Bleiben Sie dran, auf abendzeitung-muenchen.de/schoene-muenchnerin informieren wir Sie jeden Tag darüber, was die Mädchen auf ihrer Reise erleben.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading