Schneefall auf der Zugspitze Bayern fröstelt: Nach dem Wind der Regen und die Kälte

Wichtiger Begleiter am Wochenende: der Regenschirm. Foto: dpa

Dem Freistaat steht ein regnerisches Wochenende bevor: Die Nachttemperaturen in München liegen nur noch knapp über dem Gefrierpunkt. Auf der Zugspitze hält der Winter Einzug.

 

München - "Für den Herbst ist es verhältnismäßig kühl", sagt dazu ein Sprecher des Wetterdients. Nach Angaben der Experten wird es am Samstag und Sonntag nirgendwo in Bayern wärmer als 15 Grad. In der Nacht zum Samstag sollen die Temperaturen in München auf sieben Grad sinken. Dazu kommt verbreitet ergiebiger Regen. Auf Deutschlands höchstem Berg, der 2962 Meter hohen Zugspitze, könne es mit minus zehn Grad und Schneeflocken am Samstag bereits winterlich werden.  "Ab Montag steigen die Temperaturen langsam an und der Regen lässt nach", so der Wetterdienst-Sprecher.

Wetter in München und Süd-Bayern: Die Prognose für die kommenden Tage

Samstag, 7. Oktober: Nur wenige Wolkenlücken und gelegentlich Regen, später auch noch Auflockerungen. Maximal 9 bis 14 Grad. Mäßiger Wind aus West bis Südwest.

Sonntag, 8. Oktober: Am Sonntag dicht bewölkt und Regen. Maximal 8 bis 13 Grad. Mäßiger Südwest- bis Westwind mit starken Böen.

Montag, 9.Oktober: Am Montag neben dichten Wolken mit noch gelegentlichem Regen im Verlauf noch etwas Sonne. Maximal 9 bis 13 Grad. Meist schwacher Westwind.

Dienstag, 10.Oktober: Am Dienstag wolkig mit Aufheiterungen und meist trocken. Maximal 11 bis 15 Grad.

 

0 Kommentare