Schlägerei im Club Prügelei nach Wiesn: Heino Ferch sagt Drehtermin ab

Verprügelt! Heino Ferch wurde nach der Wiesn im Münchner "Heart" zusammengeschlagen und musste daraufhin einen Drehtermin absagen. Foto: dpa

Schauspieler Heino Ferch wurde in einem Münchner Club nach der Wiesn so stark verprügelt, dass er einen Drehtermin absagen musste. Sein Manager: "Wir sind alle ziemlich geschockt"

 

München - Heino Ferch ist doch stärker angeschlagen! Nachdem der Schauspieler im Münchner Nobel-Club "Heart" verprügelt worden ist, hat der 51-Jährige einen für diesen Dienstag in Hamburg geplanten Termin am Set von Ferchs neuem Film "Fritz Lang" abgesagt - "aus Krankheitsgründen", wie es heißt.

Was war passiert? Nach einem Oktoberfest-Besuch wurde Ferch in der Nacht zum Sonntag von zwei Männern angegriffen und verletzt. Sein Manager Wolfgang Werner bestätigte am Montag einen "tätlichen Angriff". Die Polizei sprach von einem Angriff auf einen 51-Jährigen in der Nacht zum Sonntag in dem Nachtclub in der Innenstadt, ohne Namen zu nennen.

"Es war ein Einsatz wegen gefährlicher Körperverletzung - zwei gegen einen", sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Der 51-Jährige habe Platzwunden davon getragen und behandelt werden müssen. Eine "Streiterei" habe die Handgreiflichkeiten ausgelöst. Gegen zwei 30 und 31 Jahre alte Männer wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Ferchs Manager Werner hatte der "Bild"-Zeitung (Montag) gesagt: "Heino Ferch wurde Opfer eines tätlichen Angriffs. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Wir sind aber alle noch ziemlich geschockt, dass so etwas passieren konnte."

 

8 Kommentare