Schlachhofviertel SPD will Viehhof-Kino erhalten

Noch ein paar Jahre Galgenfrist, dann wird hier das neue Volkstheater entstehen: das lässige Viehhof-Open-Air-Kino zwischen Pocci- und Implerstraße im Schlachthofviertel. Foto: Veranstalter

Die SPD wagt einen Vorstoß im Stadtrat: Die Partei will, dass das Viehhof-Kino auch während der Bauzeit für das Volkstheater erhalten bleibt.

 

Isarvorstadt - Das Viehhof-Kino soll bleiben – auch während der Baumaßnahmen für das neue Volkstheater. So wünscht es sich die SPD.
Der Betreiber des Open-Air-Kinos auf der Brache des ehemaligen Viehhofs hat Angst vor dem näherrückenden Umbau auf dem Gelände. Noch bis im Jahr 2016 läuft sein Pachtvertrag. Was dann geschieht, hängt in der Schwebe. Deshalb startete er eine Petition zur Rettung der Freilufteinrichtung, Tausende unterschrieben.

Jetzt meldet sich die Stadtrats-SPD zu dem Thema. In einem Antrag an die Verwaltung fordert sie, den Pachtvertrag des Kinos sowie des Biergartens zu verlängern.
„Vom Betreiber wird auf dem Viehhofgelände nicht nur das Kino angeboten. Kleinkunst und Kabarett, aber auch diverse Musikgruppen erhalten ebenfalls eine Bühne. Das Gelände hat sich zum Treffpunkt einer bunten Szene entwickelt“, begründet Klaus Peter Rupp, kulturpolitischer Sprecher, den Vorstoß seiner Partei.

Da das Gelände zunächst für einen Umbau vorbereitet werden müsse, spräche nichts gegen einen Betrieb des Kinos.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading