"Schaue lieber Gladbach und BVB" Ex-Coach Felix Magath: FC Bayern zeigt keine Gier nach der Meisterschaft

Bayern-Experten unter sich: Ex-Trainer Felix Magath (Mi.) und Ex-Spieler Lothar Matthäus (re.). Foto: imago/Laci Perenyi

Felix Magath zeigt sich irritiert von der Leistung des FC Bayern in Leverkusen. Und er spricht dem deutschen Rekordmeister eine Top-Verfassung ab.

 

München - Zwei Mal führte er den FC Bayern zum Double: Ex-Trainer Felix Magath. Von einem solchen Double sind die Münchner in der aktuellen Saison aber weit entfernt. Erst recht nach dem 1:3 bei Bayer Leverkusen am 20. Spieltag. Eine Niederlage, die Magath zufolge unverständlich ist.

Magath: FC Bayern offenbart weiter Schwächen

"Der FC Bayern hätte aus meiner Sicht in dieser Situation nicht verlieren dürfen. Das hätte ich nicht erwartet, dass der FC Bayern dieses Spiel abgibt", sagte der 65-Jährige am Sonntagabend in der Sendung "Blickpunkt Sport" im BR: "Ich bin unsicher, hatte geglaubt, dass die Schwächephase bei Bayern vorüber wäre."

Es habe "leider nicht den Eindruck gemacht, als wären die Bayern in einer Top-Verfassung und als würden sie nach der Meisterschaft streben", meinte der frühere Bundesliga-Coach weiter und vermisste beim deutschen Rekordmeister damit die Gier nach dem Titel.

Magath schaut lieber Gladbach und dem BVB zu

Diese Gier zeigen seiner Auffassung nach die beiden Kontrahenten der Münchner. "Gladbach und der BVB spielen einen sehr attraktiven Fußball", sagte Magath: "Ich schaue sie lieber an als die Bayern." (AZ-Kommentar: Der FC Bayern sollte nicht mehr nur auf den BVB schauen)

Borussia Dortmund führt die Tabelle der Bundesliga aktuell mit 49 Punkten an, gefolgt von den Gladbachern und den Bayern (je 42 Punkte).

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading