"Schandfleck" von Laim München: Ehemaliges Kaufhaus Beck endlich umgebaut

Stahlkonstruktionen und Tiefgarage des ehemaligen Kaufhauses blieben erhalten. Rechts: Zweistöckig einkaufen im neuen Edeka. Foto: Oliv Architekten

Nach 25 Jahren Leerstand: Das ehemalige Kaufhaus Beck an der Fürstenrieder Straße ist fertig umgebaut und nun nicht länger ein Schandfleck.

 

München - Mehr als 25 Jahre stand das Gebäude leer, verfiel ab den neunziger Jahren und wurde zum "Schandfleck" Laims. Nun ist wieder Leben in den Räumen des ehemaligen Kaufhauses Beck in der Fürstenrieder Straße 21. Die Projektentwickler von "ehret + klein" und Architekten der Firma "Oliv" erhielten den Kern des ehemaligen Kaufhauses, die Tiefgarage, Treppen und die Stahlkonstruktion.

Diese wurde um sichtbare Versorgungsleitungen ergänzt, was zusammen für einen trendigen Loftcharakter sorgen soll. Baulücken an den beiden Seiten und nach vorne wurden nachverdichtet und ein viertes Geschoss als Terrassengeschoss mit begrünter Dachfläche erbaut. Die alte Ziegelfassade wurde komplett saniert.

Weitere Mieter ziehen bald ein

Der Umbau wurde im Dezember 2018 nach anderthalb Jahren beendet. Genutzt werden die Räume für Handel und Gewerbe. Eine Edeka-Filiale mit 2.000 Quadratmetern Verkaufsfläche eröffnete bereits im November, die restlichen Mieter in den Obergeschossen ziehen nach und nach ein.

Die in den 1950ern erbaute Immobilie war jahrzehntelang ein Problemfall in Laim. Nach der Schließung des Kaufhauses interessierten sich etliche Investoren, ließen dann aber die Finger von der Ruine.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading