"Schamlos und aggressiv" Contra Uefa und Fifa: Rummenigge teilt aus

Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge erwartet in der Champions League 90 Minuten "seriöse Arbeit" im Achtelfinal-Rückspiel bei Besiktas Istanbul. Foto: GES/Augenklick

"Die Nations League ist mal wieder der Beweis, dass in den letzten 20 Jahren kontinuierlich Wettbewerbe der Nationalmannschaften ausgedehnt werden", sagt Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsboss des FC Bayern.

 

München - Karl-Heinz Rummenigge hat klar Stellung bezogen und knöpft sich wegen der geplanten Ausweitung der ohnehin schon eher ungeliebten Klub-WM von sieben auf 24 Teams und der neu eingeführten Nations League den europäischen Fußball-Verband Uefa und den Weltverband Fifa vor.

"Ich muss offen und ehrlich sagen, ich sehe langsam die Fifa und die Uefa in einer Situation, die, ich muss fast sagen, schamlos und aggressiv die Gesundheit der Spieler gefährdet", zitiert die Bild den 62-Jährigen.

Wie es mit den Wettbewerben weitergeht, soll Ende der Woche beim Fifa Council im kolumbianischen Bogota beraten werden.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading