"Sand im Getriebe" Aktivisten kündigen Aktion zur IAA in München an

Demonstranten von "Sand im Getriebe" bei der Demo im Frankfurt. Foto: Lennart Stock/dpa

Die Internationale Automobilausstellung IAA wird ab 2021 in München stattfinden. Die Aktivisten von "Sand im Getriebe" haben nun angekündigt, in München ebenfalls präsent zu sein.

 

München - Es waren durchaus beeindruckende Bilder, die von der letzten IAA in Frankfurt ausgingen – wenn auch nicht unbedingt Bilder, die die Veranstalter gern gesehen haben. Aktivisten von "Sand im Getriebe" hatten den Haupteingang der IAA blockiert und Parolen auf die Straße geschmiert.

"Wir setzen damit ein deutliches Zeichen gegen das zerstörerische Verkehrssystem, für das die weltgrößte Automesse nach wie vor steht", teilten die Organisatoren damals mit. Nun ist die IAA in Frankfurt Geschichte, das große Branchentreffen der Automobilhersteller findet ab 2021 in München statt.

IAA in München: Aktivisten kündigen Protest an

Die Aktivisten von "Sand im Getriebe" haben nun angekündigt, auch in der bayerischen Landeshauptstadt aktiv zu werden. "Die Selbstdarstellung von Autokonzernen und ihren schweren Straßenpanzern hat im 21. Jahrhundert keinen Platz mehr, weder in München noch sonstwo! Angesichts der Umwelt- und Klimakrise hat das Auto als Massenverkehrsmittel ausgedient. Das Bündnis ‘Sand im Getriebe’ kündigt deswegen weitere Proteste für eine radikale Verkehrswende an", schreiben die Aktivisten auf ihrer Webseite. Und weiter: "Wenn die IAA nach München kommt, muss sie sich auf große Proteste der Verkehrswende- und Klimabewegung einstellen!"

In München wird die IAA allerdings nicht so zentral stattfinden wie in Frankfurt. Die Messe hat mit einem Konzept gewonnen, dass Standorte in ganz München vorsieht. Beide Seiten - Stadt und Aktivisten - haben nun ein gutes Jahr Zeit, sich vorzubereiten....

 

15 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading