Ruffinihaus Neues von der Ruffini-Baustelle

Das Ruffinihaus ist ein Sanierungsfall. Foto: AHert/Wikipedia

Die FDP fordert, dass das Ruffinihaus nach seinem Umbau auch als Wohnimmobilie genutzt wird.

 

Altstadt - Das Ruffinihaus am Rindermarkt ist eines der bekanntesten Gebäude der Stadt. Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege lobt das historische Haus als „romantisch-heimatliche Stimmungsarchitektur höchsten Niveaus“. Nur wohnen kann man im Ruffinihaus bislang nicht. In den oberen Geschossen sind Teile der Münchner Stadtverwaltung einquartiert.

Die Fraktionsgruppe um den FDP-Stadtrat Michael Mattar will das jetzt ändern. Wenn die anstehende Sanierung vorbei sei, so beantragte Mattar, sollen die Räumlichkeiten in den Obergeschossen wieder als Wohnraum vermietet werden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading