Robben-Nachfolger Hudson-Odoi: FC Bayern bietet wohl Rückennummer 10

Wird mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht: Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea Foto: imago/Focus Images

Die Verantwortlichen des FC Bayern und FC Chelsea haben sich wohl auf die Ablösesumme von Callum Hudson-Odoi geeingt. Im Falle eines Wechsels soll nun auch feststehen, welche Rückennummer der Chelsea-Youngster erhalten wird.

 

München - Der FC Bayern hat das Tauziehen um Callum Hudson-Odoi offenbar gewonnen. Am Dienstag berichtete "Sky", dass sich der deutsche Rekordmeister und der Chelsea auf eine Ablösesumme in Höhe von rund 35 Millionen Euro zusätzlicher womöglicher Bonuszahlungen geeinigt hätten. 

Ob Hudson-Odoi schon im Winter kommen an die Isar wechseln wird, ist weiter offen. Dies bestätigte auch Salihamidzic auf AZ-Nachfrage in Doha: "Schauen wir mal", sagte der Sportdirektor der Bayern.

Bekommt Hudson-Odoi vakante Robben-Trikotnummer?

Gegen einen Wechsel des Youngsters der "Blues" im Winter spricht die Tatsache, dass der FC Bayern dem 18-Jährigen nach Informationen des Onlineportals "goal" offenbar die Rückennummer 10 angeboten haben soll.

Bis zum Sommer 2019 trägt die prestigeträchtige Nummer 10 aber Arjen Robben, der bereits ankündigte, seinen im Sommer 2019 auslaufenden Vertrag beim Rekordmeister nicht zu verlängern. Somit wäre die Triktotnummer frei für das englsiche Offensiv-Talent.

Odoi würde damit in große Fußstapfen beim FC Bayern treten. Unter anderem liefen Stefan Effenberg, Lothar Matthäus und Uli Hoeneß mit der Nummer 10 bei den Münchnern auf.

Hier gibt's den Newsblog zum Trainingslager: Robben wieder nicht im Mannschaftstraining

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading