Restprogramm bis Weihnachten TSV 1860: In diesen Spielen müssen die Löwen dringend punkten!

Löwen-Enttäuschung nach der Niederlage gegen Uerdingen. Dass es nicht unbedingt einfacher wird, zeigt ein Blick aufs Restprogramm bis zur Winterpause. Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 steht nach der 0:1-Niederlage gegen Uerdingen kurz vor einem Abstiegsplatz. Das Restprogramm bis zur Winterpause zeigt: Wirklich einfacher wird es für die Löwen in der Dritten Liga nicht.

 

München - Nächster Dämpfer für Sechzig-Trainer Daniel Bierofka und seine Spieler in der Liga: Nach der Niederlage in Würzburg verloren die Löwen am vergangenen Samstag zuhause mit 0:1 gegen den KFC Uerdingen. Mit 14 Punkten aus zwölf Spielen steht der TSV 1860 auf Tabellenplatz 15 und somit noch drei Positionen vor dem Relegationsplatz.

Bis zur Winterpause haben die Löwen noch acht Spiele, um sich in der Tabelle wieder weiter nach oben zu kämpfen. Das Restprogramm bis Weihnachten hat es allerdings in sich, auf die Giesinger warten einige Kracher – fast alle Gegner stehen in der Tabelle derzeit über ihnen.

Knackiges Restprogramm für TSV 1860

Los geht es am kommenden Samstag mit der anstrengenden Auswärtsreise zum FC Hansa Rostock, die derzeit auf dem sechsten Platz stehen. Eine Woche später kann Sechzig seine Heimstärke ausspielen, doch auch der FC Viktoria Köln steht im Tableau vor den Löwen (Platz 9). Hier müssen jedoch fast schon drei Punkte her.

Vor allem weil die Bierofka-Truppe nach dem Köln-Spiel beim aktuellen Tabellenführer aus Halle ran muss. Dass die Löwen hier Punkte mit nach Hause nehmen, ist angesichts der Leistung gegen Uerdingen derzeit nur schwer vorstellbar.

Zwei Derbys in Serie

Auf den einen Kracher folgt der nächste: Derby-Time im Grünwalder Stadion gegen den FC Bayern II, die nach der 0:3-Niederlage gegen Zwickau momentan Zehnter sind. Die Löwen bleiben im Derby-Modus, denn nach den kleinen Bayern wartet die SpVgg Unterhaching auf Sechzig. Dass man den Lokalrivalen schlagen kann, hat 1860 zuletzt im Toto-Pokal-Viertelfinale bewiesen. Dennoch: Unterhaching ist der Favorit, die Spielvereinigung ist aktuell Zweiter um spielt um den Aufstieg in die 2. Liga mit.

In zwei der verbleibenden drei Spiele muss der TSV 1860 eigentlich Punkten – Duelle gegen die SG Sonnenhof Großaspach (Tabellenplatz 17) und Preußen Münster (18) stehen auf dem Programm. Dazwischen gibt es dann nochmals ein Derby gegen den FC Ingolstadt, die derzeit Fünfter sind.

Das knackige Restprogramm bis zur Winterpause macht deutlich: Wirklich einfacher wird es für Bierofka und seine Mannen nicht.

 

25 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading