Regisseur lästert über Keira Knightley "Ich werde nie wieder einen Film mit Supermodels drehen"

Keira Knightley und John Carney haben bei dem Film "Begin Again" zusammen gearbeitet. Foto: dpa

Vor drei Jahren drehte Regisseur John Carney mit Keira Knightley den Film "Begin Again" - eine Erfahrung, die er offenbar nicht noch einmal machen möchte.

 

London - John Carney hat sich über Keira Knightley ausgelassen.

Der Regisseur eroberte mit seinem Independent-Film 'Once' über einen irischen Straßenmusiker die Herzen der Filmfans auf dieser Welt. Einige Jahre später drehte er mit 'Begin Again' seinen ersten amerikanischen Film. Mark Ruffalo spielte darin einen Musikproduzenten, der in Keira Knightleys Charakter eine talentierte Sängerin entdeckt und zu fördern beginnt. Knightleys limitiertes schauspielerisches Talent in dem Film wurde bereits zum Kinostart von Filmkritikern bemängelt, doch härter dürfte die gebürtige Britin nun wohl die Kritik des Regisseur treffen, denn dieser ließ sich nun gegenüber dem englischen 'Independent' aus: "Ich werde nie wieder einen Film mit Supermodels drehen. Mark Ruffalo ist ein fantastischer Schauspieler und es war eine Freude, mit Adam Levine zu arbeiten. Er war überraschend unprätentiös und scheute sich nicht davor, alles von sich zu zeigen. Er hatte keine Angst davor, sich selbst als Individuum zu entdecken. Ich denke, das ist es, das ein Schauspieler tun sollte - du darfst keine Angst davor zu haben herauszufinden, wer du wirklich bist, wenn die Kamera läuft. Keira hingegen versteckt die Person, die sie wirklich ist und ich denke nicht, das man ein guter Schauspieler ist, wenn man das tut."

Keira Knightley: Ihr Ehemann ist pleite

Carney ging noch weiter, indem der Independent-Filmemacher sich darüber beschwerte, mit regelrechten Stars wie Knightley zu drehen, da ihre gesamte Entourage den Dreh des Streifens zusätzlich erschwert habe: "Es ist nicht so, dass ich Hollywood verachte, aber ich bevorzuge, mit richtigen, erfahrenen Schauspieler zu arbeiten anstatt mit Filmstars. Ich möchte Keira nicht in den Dreck ziehen, aber es ist schwer, eine Schauspielerin zu sein und es verlangt Ehrlichkeit und eine Selbstanalyse. Ich glaube nicht, dass sie dafür schon bereit ist. Ich weiß, dass sie während des Drehs für unseren Film noch nicht dafür bereit war."

 

0 Kommentare