Quirin Moll erklärt den Ablauf TSV 1860: So läuft das Löwen-Training im Homeoffice

Mittelfeldspieler des TSV 1860: Quirin Moll. Foto: sampics / Stefan Matzke

Aktuell findet beim TSV 1860 kein Training an der Grünwalder Straße statt. Dafür schuften die Löwen-Profis zu Hause. Quirin Moll erklärt den genauen Ablauf.

 

München - An Teamtraining an der Grünwalder Straße ist derzeit aufgrund des Coronavirus' nicht zu denken. Dennoch halten sich die Löwen im Homeoffice fit.

"Wir haben einen straffen Plan", erklärt Quirin Moll gegenüber dem Podcast "Olli & Peter". Bei Olli handelt es sich um Oliver Schmidtlein, den ehemaligen Physiotherapeuten des TSV 1860 und der deutschen Nationalmannschaft. "Wir haben Online-Training und ein Laufprogramm."

Quirin Moll: Pause kommt "zu einem ungünstigen Zeitpunkt"

Für Moll, der nach seinem Kreuzbandriss erst kürzlich sein Comeback gefeiert hat, kommt die Corona-Pause "persönlich zu einem ungünstigen Zeitpunkt", dennoch mache das Cyber-Training Spaß.

Die Mannschaft arbeite mit der "Zoom-App", erklärt der Mittelfeldspieler. "Da ist die ganze Mannschaft dabei, auch unser Athletiktrainer. Er macht uns die Übungen vor, das funktioniert wirklich gut. Das ist eine gute Alternative."

Cyber-Training stärkt das Gemeinschaftsgefühl

Löwen-Coach Michael Köllner nehme auch am Home-Workout teil und könne somit "auch mal eine Ansage machen". 

Für den Ex-Braunschweiger sei das Training "eine gute Alternative" und erzeuge ein "Gemeinschaftsgefühl". Außerdem sei es gut, um "im Ablauf zu bleiben, sonst bleibt man vielleicht doch mal liegen oder schiebt es nach hinten".

Was können die Spieler tun, um mit dem Spielgerät vertraut zu bleiben? "Ein bisschen Ballarbeit, im Garten oder wo man Platz hat", sei empfohlen so Moll. Nachmittags absolvierten die Löwen dann nochmals einen Lauf, der mit einer Pulsuhr überwacht werde. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading