Prozess in Regensburg Frau mit Kleid erwürgt: Urteil erwartet

Das Landgericht in Regensburg. Dort steht der Ehemann der 37-Jährigen vor Gericht. Foto: Daniel Karmann/dpa

Heute will das Landgericht Regensburg entscheiden, wie lange ein 46-Jähriger ins Gefängnis muss. Der Mann hat zugegeben, seine Ehefrau mit einem Kleid erwürgt zu haben. Die Forderungen liegen zwischen fünf und neun Jahren.

Regensburg - Gut elf Monate nach dem gewaltsamen Tod einer 37-Jährigen wird am Freitag (15.00 Uhr) das Urteil gegen den Ehemann des Opfers erwartet.

Der 46-Jährige ist vor dem Landgericht Regensburg wegen Totschlags angeklagt. Zum Prozessauftakt hatte der Mann eingeräumt, seine Ehefrau im vergangenen Mai nach einem Streit mit einem Kleid erdrosselt zu haben. Polizisten hatten die Tote in einem Reihenhaus im Regensburger Norden entdeckt.

Zuvor war der Ehemann verletzt in einem Krankenhaus erschienen und hatte dem Personal mitgeteilt, seine Frau liege tot in der gemeinsamen Wohnung. Die Staatsanwaltschaft hatte neun Jahr Haft wegen Totschlags in einem minderschweren Fall gefordert.

Die Verteidigung hatte für fünf Jahre Haft plädiert.

 

2 Kommentare