Probleme für Müller Matthäus warnt: "Rodríguez keine Übergranate"

Lothar Matthäus warnt vor zu hohen Erwartungen an James Rodríguez. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Lothar Matthäus warnt vor überzogenen Erwartungen an Neuzugang James Rodríguez und sieht beim Kolumbianer auch Schwachstellen. 

 

München -  Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat sich zu Bayern Münchens Neuverpflichtung James Rodríguez geäußert.

"Wenn man sich die letzten Monate anschaut, da hat er bei Real Madrid nicht gespielt. Eine Übergranate ist er zuletzt nicht mehr gewesen. Trotzdem ist er ein torgefährlicher Spieler. Er ist ein Spieler, der auch Tore vorbereitet. Er ist nicht der schnellste Spieler, aber er hat ein gutes Auge und macht mit seiner Spielintelligenz das Spiel sehr schnell", sagte Matthäus bei Sky: "Für Thomas Müller ist dies wahrscheinlich kein schöner Transfer, er muss sich jetzt im harten Konkurrenzkampf durchsetzen. Vermutlich wird Rodríguez auch erst mal den Vorzug vor Müller bekommen oder man findet eine Lösung, wo sie beide spielen können."

Der FC Bayern einigte sich mit den Königlichen auf ein zweijähriges Leihgeschäft bis 30. Juni 2019 mit anschließender Kaufoption. Die Leihgebühr soll bei zehn Millionen Euro liegen, eine etwaige Ablöse in zwei Jahren bei weiteren rund 40 Millionen. Mit sechs Toren war Rodríguez bester Torschütze der WM 2014 in Brasilien. Mit Real gewann er in den vergangenen drei Jahren zweimal die Champions League sowie je einmal die Klub-WM und die spanische Meisterschaft.

 

7 Kommentare