Primera Division Ter Stegen feiert Torhüter-Passrekord

Marc-André ter Stegen war erst am Mittwoch ins Mannschaftstraining des FC Barcelona zurückgekehrt, nachdem der 24-Jährige am 11. August eine Stauchung im linken Knie erlitten hatte. Foto: Imago

DFB-Keeper Marc-André ter Stegen hat in der Primera Division für einen Torhüter-Passrekord gesorgt. Die Schlagzeilen in Spanien beherrscht außerdem Kevin-Prince Boateng mit Außenseiter UD Las Palmas.

 

Barcelona - Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen vom spanischen Meister FC Barcelona hat am Sonntag nicht nur ein erfolgreiches Comeback im Tor des FC Barcelona gefeiert, sondern gleichzeitig einen Passrekord für Keeper in der Primera Division aufgestellt.

Der Ex-Gladbacher verzeichnete beim 1:0 (1:0) bei Athletic Bilbao 51 (!) Pässe. Immer wieder suchten die Barca-Mitspieler ihren Schlussmann und bezogen ihn mit Rückpässen in die Partie mit ein.

Barca-Coach Luis Enrique war sehr zufrieden mit seinem deutschen Keeper: "Ter Stegen ist kaltblütig, er ist halt ein Deutscher." Angesprochen auf die hohe Passquote des Torwarts meinte der Trainer: "Das ist eine seiner Stärken."

Nur einmal patzte ter Stegen beim Zuspiel und ermöglichte Benat (13.) eine Großchance, die er aber selbst vereitelte. "Es ist nicht so einfach, kurze Pässe hinten herauszuspielen", sagte ter Stegen, "und für mich war es das erste Spiel nach meiner Verletzung, das macht es noch schwieriger. Ich denke, beim nächsten Spiel werde ich mehr Vertrauen in mein Spiel und mein Knie haben."

Der Keeper hatte bislang wegen einer Knieverletzung pausiert. Das Siegtor für die Gäste erzielte der Ex-Schalker Ivan Rakitic (21.). Ter Stegen war erst am Mittwoch ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, nachdem der 24-Jährige am 11. August eine Stauchung im linken Knie erlitten hatte.

 

Sein chilenischer Rivale Claudio Bravo, der in La Liga den Vorzug vor dem Deutschen erhalten hatte, war am Donnerstag zu Manchester City gewechselt. Ter Stegen war zuvor in der Champions League und im Pokal eingesetzt worden. Die neue Nummer zwei den Katalanen ist der Niederländer Jasper Cillessen, der von Ajax Amsterdam verpflichtet wurde. Ter Stegen ist damit die neue Nummer eins beim spanischen Champion.

Boateng sorgt für Schlagzeilen

Kevin-Prince Boateng sorgt mit Außenseiter UD Las Palmas für Aufsehen. "Spektakulär" und "historisch", schrieb die Sportzeitung "Marca" nach dem 5:1 des Insel-Teams gegen den FC Granada. Dadurch war der Klub am zweiten Spieltag völlig überraschend an die Tabellenspitze der ersten spanischen Liga gerückt.

Las-Palmas-Trainer Quique Setién freute sich über die Euphorie auf Gran Canaria und sagte, man könne "optimistisch in die Zukunft blicken". Er warnte aber: "Noch haben wir nichts gewonnen."

Auch für seinen umstrittenen Profi Boateng gab es Lob. Sein Treffer gegen Granada war das 1300. Tor der "Gelben" in der 33. Saison des Klubs in der Primera División. "Das zweite Tor hat er nicht mit dem Kopf erzielt, sondern mit der Seele. Deshalb habe ich so gejubelt", sagte Setién. Der 29 Jahre alte Halbbruder des deutschen Nationalspielers Jérôme Boateng hatte sein Team per Kopfstoß zum 2:1 (51.) auf die Siegerstraße gebracht. Kurz danach musste er angeschlagen raus.

Auch schon am ersten Spieltag hatte er ein Tor erzielt und mit seinen Auftritten offenbar die "Marca" beeindruckt. Er habe gezeigt, so das Blatt, "dass er nicht als Tourist" auf die Kanarische Insel gekommen sei. Las Palmas war im Sommer 2015 nach 13-jähriger "Abstinenz" wieder in die Primera División zurückgekehrt. Letzte Saison schwebte man lange in Abstiegsgefahr, bevor am Ende Platz elf zu Buche stand.

 

0 Kommentare