Polizei stoppt Straßenrennen Raser brettern mit 130 km/h über den Mittleren Ring

Die beiden Männer sind mit bis zu 130 km/h durch die Stadt gerast. (Symbolbild) Foto: Jens Kalaene/zb/dpa

Am Samstagabend konnte die Polizei ein illegales Straßenrennen in München beenden. Die beiden Fahrer (20, 25) wurden angezeigt.

 

München - Mit ihren Autos sind ein 20- und ein 25-Jähriger am Samstagabend durch München gebrettert.

Gegen 22.30 Uhr bemerkte eine Streife den Audi und den Suzuki in der Lasallestraße. Laut Polizei beschleunigten beide Fahrer immer wieder so stark, dass die Reifen durchdrehten. Die Männer fuhren von der Landshuter Allee über die Donnersbergerbrücke und die A96 bis hin zur Fürstenrieder Straße. Dabei beschleunigten sie teilweise auf bis zu 130 km/h, fuhren dicht hintereinander und überholten die anderen Verkehrsteilnehmer sowohl links als auch rechts.

Auf der Fürstenrieder Straße konnten die Beamten die beiden Raser schließlich anhalten und kontrollieren. Ihre Führerscheine wurden sichergestellt, die Autos mussten sie abstellen. Beide Männer wurden wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens angezeigt.

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading