Polizei fahndet mit Hubschrauber Markt Schwaben: Streit um Müll eskaliert - Schüsse auf 32-Jährigen

Die Polizei geht davon aus, dass der Täter eine Schreckschusswaffe benutzte. (Symbolbild) Foto: Oliver Killig/dpa

Im Zuge eines Streits ist am Freitagabend in Markt Schwaben auf einen 32-Jährigen geschossen worden. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an und fahndete mit einem Hubschrauber, die Polizei sucht nun nach Zeugen.

 

Markt Schwaben - Wegen eines Schusswaffengebrauchs ist es im Landkreis Ebersberg zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. 13 Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Zunächst war es in der Nacht zu Samstag in Markt Schwaben zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen.

Nach Schüssen in Markt Schwaben: Mehrere Männer aufgegriffen

Ein 32-Jähriger habe einen anderen Mann in einer Unterführung auf dort liegenden Müll angesprochen. Daraufhin hat ihn der Mann demnach angepöbelt und zusammen mit von ihm hinzugerufenen Männern verfolgt. Während der Verfolgung habe einer der Männer eine Schusswaffe gezogen und zweimal in Richtung des 32-Jährigen geschossen. Dieser flüchtete in einen Hausgang und blieb dabei unverletzt.

Bei der mit zahlreichen Kräften eingeleiteten Fahndung wurden mehrere Männer aufgegriffen. Doch bislang sei unklar, ob diese an der Tat beteiligt waren, teilte die Polizei mit. Durch die Schüsse wurden zwei Fenster an einem Wohnhaus beschädigt. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter eine Schreckschusswaffe nutzte.


Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise. Der Mann, der den Passanten anpöbelte, wird von der Polizei wie folgt beschrieben: ca. 18 Jahre alt, schlank und sehr kurz rasierte Haare. Hinweise an: 008121/9917-0.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading