Pläne der Brauerei Spaten Oktoberfest 2017: Ochsenbraterei bekommt neues Wiesn-Zelt

Die Brauerei Spaten lässt ein neues Zelt für die Ochsenbraterei bauen. Foto: dpa

Die Brauerei Spaten hat Pläne für ein neues Wiesnzelt der Ochsenbraterei bei der Stadt eingereicht - das Zelt soll ein inzwischen veraltetes Markenzeichen verlieren.

 

München - Die Ochsenbraterei bekommt ein neues Wiesn-Zelt. Wie Pressesprecher Oliver Bartelt der Süddeutschen Zeitung bestätigte, lässt die Brauerei Spaten derzeit in Fürstenfeldbrück ein neues Zelt planen.

"Eine entsprechende Bewerbung ist eingereicht worden"

Wie genau das neue Festzelt aussehen soll, ist ein extrem gut gehütetes Geheimnis, welches wohl erst im September gelüftet wird. Im Frühjahr wollen die Brauerei und die Wirtinnen der Ochsenbraterei jedoch erste Einzelheiten zum neuen Zelt bekannt geben.

Mehr Toiletten, mehr Umsatz

Laut Süddeutscher Zeitung wird das neue Zelt mit rund 6.000 Plätzen genauso groß sein wie das bisherige, auch der Biergarten vor dem Zelt behält seine bisherige Größe. Das Markenzeichen der Ochsenbraterei - der große Grill sowie die Trachtlerfiguren an den Seiten des Mittelschiffes - sollen erhalten bleiben. Die wellenförmige Fassade wird hingegen ersetzt.

Wie bei allen Neubauten der vergangenen Jahre ist damit zu rechnen, dass auch in der Ochsenbraterei die Anzahl der Toiletten erhöht wird. Dies soll den Umsatz im Zelt positiv beeinflussen.

Erst vor wenigen Tagen brachte die ehemalige Wiesn-Chefin Gabriele Wieshäupl eine Umsatzpacht ins Spiel, die die höheren Sicherheitskosten auf dem Volksfest deckeln soll. Ein neues Konzept für das diesjährige Oktoberfest soll spätestens im Mai vorgestellt werden.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading