Pauline, Fata, Ina und Laura H. sind raus "Germany's next Topmodel" sind vier Mädels verloren gegangen

An der Jury lag's offiziell nicht: "GNTM" ist um vier Kandidatinnen ärmer Foto: ProSieben/Oliver S.

Heimlich, still und leise leidet "Germany's next Topmodel" unter Kandidatinnen-Schwund: Gleich vier Modelanwärterinnen sind ausgeschieden, ohne in der gestrigen Sendung Erwähnung zu finden. Erst nach der Folge teilte ProSieben auf Facebook die Neuigkeiten mit.

 

Los Angeles - Vielen Zusehern ist es bei der Flut an neuen Gesichtern vermutlich gar nicht aufgefallen. Dennoch: Bei "Germany's next Topmodel" sind am Donnerstag klammheimlich vier junge Modelanwärterinnen aus der Sendung verschwunden. Pauline, Fata, Ina und Laura H. sind die Namen der Ex-Kandidatinnen. Erst nach der Sendung klärten die Macher des ProSieben-Formates via Facebook über den Sachverhalt auf. Die vier hätten sich "aus persönlichen Gründen entschieden, nicht weiter mit uns auf Topmodelreise zu gehen."

Keine von ihnen war bei der groß inszenierten Entscheidung übers Weiterkommen am Model-Villa-Pool zu sehen gewesen. Die "Bild"-Zeitung hat unterdessen die Gründe für das Ausscheiden der vier jungen Kandidatinnen in Erfahrung gebracht. Den Angaben zufolge erhielt Fata kein Visum für die Einreise in die USA. Die anderen drei entschieden sich angeblich selbst für den Ausstieg - Pauline gar, obwohl sie bereits mit nach Los Angeles gereist war. Die Jury um Heidi Klum, Wolfgang Joop und Thomas Hayo sei also tatsächlich nicht verantwortlich für die Abgänge.

Ex-GNTM-Anwärterin Ina war ebenfalls zumindest beim Schlangen-Fotoshooting noch mit dabei - und berichtete auf ihrer eigenen Facebook-Seite sogar selbst über ihre Entscheidung zum Rückzug. "Ich bin freiwillig aus privaten Gründen gegangen, mich hat niemand rausgeworfen", bestätigte sie. Einige ihrer Follower zeigten sich dennoch betrübt: "War zu gut für die Sendung!", befand eine Kommentatorin.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading