Oktoberfest Wiesn: Polizeimeldungen vom Samstag: Mann onaniert im Zelt

Eine Polizeistreife auf dem Oktoberfest in München (Bayern) vor dem traditionellen Einzug über die Wiesn. Foto: dpa

Ein Mann zeigt seinen Penis vor Frauen mitten im Bierzelt, ein 18-Jähriger versetzt einer Polizistin einen Faustschlag ins Gesicht, die erste Maßkrug-Schlägerei - Hier gibt's die Polizeimeldungen vom ersten Wiesn-Samstag.

 

München - Viel zutun für die Münchner Polizei gleich am ersten Wiesn-Tag. Lesen Sie hier die Polizeimeldungen vom Oktoberfest:

Bayern- und Sechzig-Ultras "schmieren" auf der Wiesn

Sowohl Sechzig- als auch Bayern-Fans sollen auf der Theresienwiese Zelte beschmiert und Aufkleber angebracht haben. Die Polizei veranlasste eine Videoauswertung. Hier geht's zum Bericht.

14-Jähriger mit 1,5 Promille im Wiesn-Biergarten

Zu tief ins Glas geschaut - und das mit 14 Jahren: Ein Jugendlicher wackelte am Samstagnachmittag stark alkoholisiert durch den Biergarten eines Festzeltes. Beamte brachten den Jungen auf die Wiesenwache. Hier geht's zum Bericht.

Platzwunde: Holländer haut Amerikaner Maßkrug ins Gesicht

Drei Stunden nach Wiesn-Eröffnung die erste Maßkrug-Schlägerei: Ein Holländer hat einem Amerikaner den Krug nach einem Wortgefecht ins Gesicht geschmettert. Er wurde festgenommen. Hier geht's zum Bericht.

Im Bierzelt: Mann onaniert vor Wiesn-Besucherinnen!

Exhibitionist im Bierzelt! Ein 46-Jähriger macht plötzlich die Hose auf, entblößt sein Glied und beginnt vor drei Frauen sich selbst zu befriedigen! Hier geht's zum Bericht.

Wiesn-Prügler schlägt Polizistin Faust ins Gesicht!

Jochbeinprellung, Zerrung im Halswirbelbereich: Eine Polizistin will bei einer Schlägerei auf der Wiesn eingreifen und bekommt von einem 18-Jährigen die Faust ins Gesicht geschlagen. Hier geht's zum Bericht.

 

0 Kommentare